Träger des archeoParc ist die Gemeinde Schnals. Diese hat die Führung der Einrichtung 2007 an den privaten Verein „archeoParc Schnals Museumsverein“ delegiert. Der öffentlich anerkannte Verein besteht derzeit aus 30 Mitgliedern und arbeitet gemeinnützig, ohne Gewinnabsichten und ehrenamtlich. In erster Amtszeit steht seit Juni 2015 Frau Dr. Sonja Santer dem Vereinsvorstand vor.  Die Wirtschaftsprüferin und Mutter von zwei Töchtern lebt in unserem Nachbardorf Karthaus. Sie vertritt unsere Anliegen auch in anderen Gremien wie etwa im Verwaltungsausschuss der Gemeinde Schnals.

Für den Verein arbeiten in fester Anstellung drei Mitarbeiter ganzjährig und acht Mitarbeiter zwischen März und November. Diejenigen, die Genaueres über unsere Tätigkeiten erfahren möchten, finden unten einen kurzen Streifzug durch unsere vergangenen Jahre.

>Vereinsstatuten [pdf]
>Information Mitglied werden [pdf]

>Beitrittsformular [pdf]

 

2017

Ein Meilenstein ist geschafft: Im Juli 2017 eröffnen wir zusammen mit Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher und Bürgermeister Karl Josef Rainer die beiden neuen Dauerausstellungen „Flora, Fauna, Mensch“ und „Der Ötzifund“ sowie einen ersten Teil der neuen Areale im Freilichtbereich:

Am Parcours 1 die Hausgruppe Alpentäler mit den Hausmodellen Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi-Monte Covolo und am Parcours 2 den Einbaumsteg und die neugestaltete Besucherwerkstatt. Die Hausnachbauten Alleshausen-Grundwiesen und Arbon-Bleiche 3 von 2001 integrieren wir als Hausgruppe Nördliches Alpenvorland in unser neues Besuchsleitbild.

Das große Fest mit Akteuren, Freunden, Kollegen und Besuchern flankieren weitere, ebenfalls gelungene Projekte und kleine Ausstellungen:

  • im März gelingt – dank Interesse des Direktors der Schnalstaler Gletscherbahnen, Elmar Pichler Rolle, den Eintritt bei uns in zwei lokale Pauschaltickets zu integrieren: die Summer Card des Tourismusvereins und die Glacier Card der Gletscherbahnen;
  • wir gestalten im Auftrag der Gemeinde fünf Wochen Ferienbetreuung für Kinder aus Schnals und Umgebung und beteiligen uns an Grün- und Winterpflegearbeiten im Dorf, durch die Kooperation können wir eine unserer beiden Arbeitsstellen im Bereich Haustechnik und Garten in eine fixe Vollzeitstelle verwandeln;
  • die Ötzi Glacier Tour bekommt mit den Schnalstaler Gletscherbahnen im März einen neuen Kooperationspartner und im August mit Gela Allmann prominenten Besuch, im November stellt unsere Museumsleiterin Dr. Johanna Niederkofler das archeoParc-Konzept auf einer Konferenz in der Toskana vor und im Dezember starten wir mit geführten Besichtigungen im Auftrag des Tourismusvereins – einen kleinen Winterbetrieb, finanziert über die Tourismusförderung, können sich zunehmend mehr Akteure vorstellen…
  • wir zeigen zusammen mit dem Amt für Bodendenkmäler eine Ausstellung zum jungsteinzeitlichen Schneereif von Schnals-Gurgler Eisjoch und die Fotoausstellung „Edition Aurina“ von Konrad Laimer.

Was 2017 mehr noch als andere Vereinsjahre sichtbar macht, ist: Engagement im und für den archeoParc von unvorstellbar vielen Seiten. Danke an alle, die seit jeher an das Potenzial unserer Struktur und seit 2011 an die Realisierung unseres Relaunchs geglaubt haben!

Ad multos annos, archeoParc! Im Interesse von Schnals, von Südtirol und von uns allen!

 

2016

 

Im April beginnen die Erweiterungsarbeiten im Freilichtbereich. Jeden Tag freuen wir uns, wie unser neues Gelände mehr und mehr Gestalt annimmt – nicht vorstellbar ohne die Zusammenarbeit mit dem Forstinspektorat Meran und den Experten aus verschiedenen Ländern… Danke an Land und Gemeinde, die die Arbeiten finanziell ermöglichen und die vielen, vielen freiwilligen Helfer aus unserer Nachbarschaft und unserem Freundeskreis! Die Baustelle für das Haus Brescia-San Polo dient als Foto- und Studienobjekt für unsere heurige Sonderausstellung „Ein Haus wie damals“.

„Cimelia“ nennt sich die Cafeteria-Fotoausstellung 2016 von Daniela Brugger aus Karthaus.

Dank einer Marketinginitiative des Tourismusvereins zählt die Ötzi Glacier Tour heuer ausnehmend viele Gäste. Die Sondertermine finden mit den Extrembergsteigern Hans Kammerlander und Tamara Lunger statt.

Im September ist es 25 Jahre her, dass Ötzi gefunden wurde. In Bozen, im Ötztal und in Schnals finden Veranstaltungen statt. Das Treffen der Zeitzeugen von 1991 ist wenige Tage vor dem Jubiläumstag bei uns im archeoParc zu Gast.

Im Dezember unterschreiben wir mit Dr. Simone Bacher die Umwandlung ihres befristeten Vertrags. Sie ist seit September 2014 die rechte Hand der Museumleiterin.

 

2015

Nach acht Jahren übergibt Alexander Rainer den Vorsitz im Trägerverein an Frau Dr. Sonja Santer aus Karthaus. Die Gemeinde Schnals und das Forstinspektorat Meran vereinbaren für die Neugestaltungsarbeiten im Freilichtbereich die bewährte Zusammenarbeit fortzusetzen.

Wir sind 2015 wieder beim „Paleofestival“ in La Spezia dabei und beteiligen uns erstmals am „Lernfest“ im Bildungshaus Kloster Neustift mit einem Workshopangebot. Neben den Planungen für die Neu- und Umgestaltung arbeiten wir an unserer neuen Website und dürfen im September zum vierten Mal unsere Bogen- und Speerschleuderfreunde bei den prähistorischen Meisterschaften begrüßen.

Ausnehmend viele gletscher- und geschichtsinteressierte Menschen lockt ein Sondertermin der Ötzi Glacier Tour im Juli zu uns: Reinhold Messner ist mit dabei.

Die Ausstellungen 2015:

  • In Wort und Schrift
  • Auf der Alm
  • Holz Wolle Eier

2014

Im Juni erst öffnen wir für den Besucherbetrieb. Der Blick auf den Finanzabschluss 2013 hat die Kürzung der Saisonzeiten nötig gemacht. Dankenswerterweise tragen fast alle unserer Mitarbeiter die unangenehme Entscheidung mit.

Bezüglich Umbau folgen weitere Gespräche, erste schriftliche Finanzierungszusagen liegen im Sommer vor. Im September tritt Dr. Simone Bacher ihren Arbeitsplatz bei uns an. Sie wird während der Umbauphase der Museumsleiterin unter die Arme greifen.

Die Höhepunkte des Jahres sind neben der Ausstellung „Die Flöte“ und der dritten Auflage der Prähistorischen Meisterschaften zwei Kooperationsprojekte:

  • mit Progetto Alteritas Verona
  • und mit der Marketingabteilung des Südtiroler Bauernbunds.

 

 

2013   2012   2011   älter