Was im archeoParc wann los ist, finden Sie hier. Manche unserer Veranstaltungen finden jeden Tag statt, andere an einzelnen Tagen. Bitte beachten Sie, dass wir uns Programmänderungen vorbehalten. Bei ungeeigneter Witterung entfällt z.B. das Bogenschießen.

Wie für Gruppen die Teilnahme an den hier genannten Veranstaltungen möglich ist, lesen Sie unter dem Menupunkt Praktische Informationen für Gruppen.

Jeden Tag

jeden Tag | 11:00-16:00 Uhr, zu jeder vollen Stunde Sprache_mehr_48x31pixel_72dpi04 plus_17x13pixel_72dpiErwachseneKind_20x13pixel_72dpiZuschauen_20x13pixel_72dpi
Feuermachen wie Ötzi
Ein archeoParc-Mitarbeiter zeigt, wie Ötzi mit Hilfe von Pyrit, Feuerstein und echtem Zunderschwamm Feuer geschlagen hat.

Keine Reservierung erforderlich | Haus Villanders-Plunacker | Parcours 1 | Im Eintrittspreis enthalten | Dauer: ca. 20 min

jeden Tag | 12:30-16:30 Uhr Sprache_mehr_48x31pixel_72dpi04 plus_17x13pixel_72dpiErwachseneKind_20x13pixel_72dpiMitmachen_17x13pixel_72dpi
Brot backen am Lagerfeuer – entfällt (COVID-19)
Ötzi und seine Zeitgenossen haben kleine Fladenbrote gegessen. Sie wurden in einem Kuppelofen aus Lehm gebacken. So ein Ofen ist im archeoParc nachgebaut. Wir backen Brot um einen Stock gewickelt über der heißen Glut.

Keine Reservierung erforderlich | Besucherwerkstatt | Parcours 2 | Im Eintrittspreis enthalten | Dauer: ca. 20 min

jeden Tag | 12:30-16:30 Uhr Sprache_mehr_48x31pixel_72dpi 04 plus_17x13pixel_72dpi ErwachseneKind_20x13pixel_72dpi Mitmachen_17x13pixel_72dpi
Mehlmahlen auf der jungsteinzeitlichen Steinmühle – entfällt (COVID-19)
Getreide bauen wir Menschen in Europa seit 6.000 Jahren an. Ötzi selbst hat bei einer seiner letzten Mahlzeiten Gerste gegessen. Wir mahlen auf einer jungsteinzeitlichen Steinmühle Weizenkörner zu Mehl.

Keine Reservierung verforderlich | Besucherwerkstatt | Parcours 2 | Im Eintrittspreis enthalten | Dauer: ca. 10 min

jeden Tag | ab 11:30 Uhr stündlich, letzter Beginn 15:30 Uhr Information_13x13pixel_72dpi Sprache_mehr_48x31pixel_72dpi04 plus_17x13pixel_72dpiErwachseneKind_20x13pixel_72dpi Mitmachen_17x13pixel_72dpi
Bogenschießen am Schießstand
Am Schießstand können Sie ihre ersten Schussversuche mit einem hölzernen Langbogen wie Ötzi ihn verwendet hat, wagen. Nach der Einführung heißt es hier Bogen spannen und Ziele (zwei Scheiben, vier 3D-Tiere) anvisieren.

Keine Reservierung erforderlich | Bogenschießsstand | Parcours 3 | Im Eintrittspreis enthalten | Dauer: ca. 30 min

jeden Tag | ab 11:00 Uhr stündlich, letzter Beginn 16:00 UhrInformation_13x13pixel_72dpiSprache_mehr_48x31pixel_72dpi04 plus_17x13pixel_72dpiErwachseneKind_20x13pixel_72dpiMitmachen_17x13pixel_72dpi
Einbaum fahren am Steg
Der Einbaum, ein Kanu welches aus einem einzigen Baumstamm gefertigt wird, gehört zu den ältesten Transportmitteln der Welt. Begleitet von einem Mitarbeiter steigen Sie an Bord und probieren aus wie man sich zu Ötzis Zeiten auf dem Wasser fortbewegt hat.

Keine Reservierung erforderlich | Steg | Parcours 3 | Im Eintrittspreis enthalten | Dauer: ca. 10 min

    So 5. Juli | 10:00 Uhr
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Euregio-Sonntag im archeoParc

    Ab in die Steinzeit heißt es für junge Familien aus Südtirol, Trient und Nordtirol ganz besonders am ersten Sonntag im Monat!

    Vergünstigter Eintritt im archeoParc für alle, die den EuregioFamilyPass mitbringen (vgl. abo+ oder Tiroler Familienpass).

    Keine Anmeldung erforderlich | Am ersten Sonntag im Monat | Mit EuregioFamilyPass | Kosten: 1 Euro pro Kopf | Parcours 1, 2 und 3 | Dauer: nach Belieben

    So 5. Juli | 11:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Gegerbt und gewoben“

    Themenführung zur Kleidung des Mannes aus dem Eis und seiner Zeitgenossen in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 5. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt(Armband)

    Wie Ötzi schneiden Sie Rothirschleder mit Abschlägen aus Feuerstein in Streifen und arbeiten daraus mit Hilfe einer Technik seiner Zeit (zwirnen) ein „jungsteinzeitliches Armband“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    So 5. Juli | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum jungsteinzeitlichen Metallguss

    Ötzi trug eine Axt mit einer Klinge aus fast reinem Kupfer bei sich. Wir gießen diese Klinge im sogenannten verlorenen Wachsguss nach, eines der Verfahren, die Ötzi möglicherweise zur Herstellung seiner Kupferklinge angewandt haben könnte. Mit Ernst Gamper, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Parma-Via Guidorossi | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 6. Juli | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    So 12. Juli | 11:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Die Hüttenbauer“

    Themenführung zu den beiden jungsteinzeitlichen 1:1 Hausmodellen der Hausgruppe Alpentäler (Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi Monte Covolo) mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 12. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Nadel)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, Quarzsand und einem Feuersteinbohrer eine Nadel oder Ahle (Nadel ohne Öhr) zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 12. Juli | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum Gerben mit Fett und Rauch

    Ötzi trug Lederkleidung, die fettgegerbt war. Wie mit Hilfe von Hirnfett und Rauch aus Rohhaut geschmeidiges und haltbares Leder wird, zeigt Philipp Schraut, Kulturvermittler.
    Schwerpunkte der Vorführung sind die abschließenden Arbeitsschritte: das Weichziehen und das Imprägnieren mit Hilfe von Rauch.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Alleshausen-Grundwiesen | Parcours 2 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 13. Juli | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    Mo 13. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Di 14. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Mi 15. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Do 16. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 19. Juli | 11:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Gejagt, gefällt und gesammelt“

    Was hat Ötzi gegessen und welche Pflanzen und Bäume waren wichtig für die Menschen von damals? Themenführung durch die Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 19. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 19. Juli | 15:00 Uhr
    • Zuschauen

    Demonstration zum steinzeitlichen Schmieden

    Die Klinge von Ötzis Axt war aus nahezu reinem Kupfer. Sie war nach dem Guss gehärtet worden. „Schmiedehärten“ nennt man die Technik, die Ötzi hierfür angewandt haben könnte. Mit Ernst Gamper, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Parma-Via Guidorossi | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 20. Juli | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    Mo 20. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Di 21. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Globularflöte aus Ton herstellen in der Besucherwerkstatt

    Aus verschiedenen Ausgrabungen sind uns jungsteinzeitliche Gefäßflöten aus Ton bekannt. Wir laden Sie ein, selbst ein solches Musikinstrument herzustellen und zeigen Ihnen wie Sie ihm mit der richtigen Anblastechnik Töne entlocken können.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Mi 22. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Globularflöte aus Ton herstellen in der Besucherwerkstatt

    Aus verschiedenen Ausgrabungen sind uns jungsteinzeitliche Gefäßflöten aus Ton bekannt. Wir laden Sie ein, selbst ein solches Musikinstrument herzustellen und zeigen Ihnen wie Sie ihm mit der richtigen Anblastechnik Töne entlocken können.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Do 23. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Globularflöte aus Ton herstellen in der Besucherwerkstatt

    Aus verschiedenen Ausgrabungen sind uns jungsteinzeitliche Gefäßflöten aus Ton bekannt. Wir laden Sie ein, selbst ein solches Musikinstrument herzustellen und zeigen Ihnen wie Sie ihm mit der richtigen Anblastechnik Töne entlocken können.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Fr 24. Juli | 06:30 Uhr
    • Trekkingtour
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Anmeldung erforderlich
    • Bei geeigneter Witterung

    Ötzi Glacier Tour Family

    In Begleitung eines Bergführers erkunden wir die Wege, die einst Ötzi durch die Berge ging. Wer weiß, vielleicht erreichen wir sogar das Tisenjoch, wo Ötzi starb und 1991 entdeckt wurde… Verpflichtende Teilnahme am Vortreffen am Vorabend.
    Mehr Informationen

    Online anmelden!

    So 26. Juli | 11:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Ötzi, ein Häuptling?!“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ rund um die Frage welchen Status Ötzi in seiner Gesellschaft hatte mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 26. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 26. Juli | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zur Gewinnung von Lindenbast

    Ötzi verwendete pflanzliche und tierische Fasern zur Herstellung seiner Schnüre und Netze. Wir zeigen die Gewinnung von Fasern am Beispiel der Winterlinde. Ihr Bast war bei Ötzi und seinen Zeitgenossen ein besonders beliebtes Bindematerial. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Am Teich | Parcours 3 | Dauer: ca. 20 min

    Mo 27. Juli | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    Mo 27. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Di 28. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mi 29. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schwirrholz schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Flache ovale Gegenstände aus Holz oder Knochen, die an einer Schnur in der Luft gewirbelt werden, nennt man „Schwirrgeräte“. Die mit ihnen erzeugten Geräusche hört man über weite Strecken. Schwirrgeräte sind seit der Altsteinzeit bekannt und werden heute noch in manchen traditionellen Kulturen benutzt. Aus einem Stück Weichholz schnitzen Sie Ihr eigenes Schwirrholz und lauschen seinen tiefen, kaum lokalisierbaren Tönen…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Do 30. Juli | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schwirrholz schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Flache ovale Gegenstände aus Holz oder Knochen, die an einer Schnur in der Luft gewirbelt werden, nennt man „Schwirrgeräte“. Die mit ihnen erzeugten Geräusche hört man über weite Strecken. Schwirrgeräte sind seit der Altsteinzeit bekannt und werden heute noch in manchen traditionellen Kulturen benutzt. Aus einem Stück Weichholz schnitzen Sie Ihr eigenes Schwirrholz und lauschen seinen tiefen, kaum lokalisierbaren Tönen…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 2. August | 10:00 Uhr
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Euregio-Sonntag im archeoParc

    Ab in die Steinzeit heißt es für junge Familien aus Südtirol, Trient und Nordtirol ganz besonders am ersten Sonntag im Monat!

    Vergünstigter Eintritt im archeoParc für alle, die den EuregioFamilyPass mitbringen (vgl. abo+ oder Tiroler Familienpass).

    Keine Anmeldung erforderlich | Am ersten Sonntag im Monat | Mit EuregioFamilyPass | Kosten: 1 Euro pro Kopf | Parcours 1, 2 und 3 | Dauer: nach Belieben

    So 2. August | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Lindenbast und Rindersehne“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ zu tierischem und pflanzlichem Fasermaterial und deren Verwendung bei Ötzi. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 2. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 2. August | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum steinzeitlichen Keramikbrand in der Grube

    Dass sehr hohe Temperaturen Tongefäße wasserdicht machen, wussten schon unsere Vorfahren in der Steinzeit. Eric Wellenzohn, Kulturvermittler, zeigt wie Keramik in einer mit Steinen ausgelegten Grube gebrannt wird.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Arbon-Bleiche | Parcours 2 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 3. August | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    Mo 3. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten |

    Di 4. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mi 5. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Zwirnbinden in der Besucherwerkstatt (Matte)

    Ötzis Matte und die Scheide seines Dolches wurde mit Hilfe einer Technik hergestellt, die wir „Zwirnbinden“ nennen. Stellen Sie selbst mit dieser wohl ältesten textilbindenden Technik ein kleines Geflecht aus Teichbinsen und Bast her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Do 6. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Zwirnbinden in der Besucherwerkstatt (Matte)

    Ötzis Matte und die Scheide seines Dolches wurde mit Hilfe einer Technik hergestellt, die wir „Zwirnbinden“ nennen. Stellen Sie selbst mit dieser wohl ältesten textilbindenden Technik ein kleines Geflecht aus Teichbinsen und Bast her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    So 9. August | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Die Hüttenbauer“

    Themenführung zu den beiden jungsteinzeitlichen 1:1 Hausmodellen der Hausgruppe Alpentäler (Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi Monte Covolo) mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 9. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt(Armband)

    Wie Ötzi schneiden Sie Rothirschleder mit Abschlägen aus Feuerstein in Streifen und arbeiten daraus mit Hilfe einer Technik seiner Zeit (zwirnen) ein „jungsteinzeitliches Armband“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Mo 10. August | 08:00 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder
    • Empfohlenes Alter

    Schnalser Kindersommer

    Auch heuer gibt es wieder Kinder-Ferienbetreuung im archeoParc! Wir freuen uns, zusammen am Lagerfeuer zu kochen, zu werkeln, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben. Seid ihr mit dabei?
    Mehr Informationen

    Jede Woche von Montag bis Freitag von 8:00-16:00 Uhr | 90 Euro pro Woche | Solange Plätze verfügbar sind, Anmeldung innerhalb Donnerstag der Vorwoche möglich

    Mo 10. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt(Armband)

    Wie Ötzi schneiden Sie Rothirschleder mit Abschlägen aus Feuerstein in Streifen und arbeiten daraus mit Hilfe einer Technik seiner Zeit (zwirnen) ein „jungsteinzeitliches Armband“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Di 11. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt(Armband)

    Wie Ötzi schneiden Sie Rothirschleder mit Abschlägen aus Feuerstein in Streifen und arbeiten daraus mit Hilfe einer Technik seiner Zeit (zwirnen) ein „jungsteinzeitliches Armband“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Mi 12. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt(Armband)

    Wie Ötzi schneiden Sie Rothirschleder mit Abschlägen aus Feuerstein in Streifen und arbeiten daraus mit Hilfe einer Technik seiner Zeit (zwirnen) ein „jungsteinzeitliches Armband“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    So 16. August | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Ötzi, ein Häuptling?!“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ rund um die Frage welchen Status Ötzi in seiner Gesellschaft hatte mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 16. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Perlen)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Aus anderen archäologischen Grabungen kennt man kleine Figuren und Schmuckperlen aus Stein. Unsere Kulturvermittler zeigen Ihnen wie aus einem Specksteinrohling mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein eine hübsche kleine Perle wird.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 45 min

    So 16. August | 16:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zur steinzeitlichen Tonaufbereitung

    Jahrtausende alt ist die Geschichte der Töpferwaren. Der Weg von der Gewinnung der Tonerde bis zum fertigen Tongefäß ist lang. Wie Tonerde gereinigt und für den Brand vorbereitet wird, zeigt Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Am Teich | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 17. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kämme schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Die Steinzeit könnte auch Holzzeit heißen, weil dieses Material damals ebenso oder sogar noch häufiger verwendet wurde als Stein. Man hat allerdings viel weniger Artefakte aus Holz gefunden, weil organisches Material, im Gegensatz zu Stein, nur unter bestimmten Bedingungen die Jahrtausende überdauert. Schnitzen Sie unter Anleitung unserer Kulturvermittler einen Holzkamm, wie er schon zu Ötzis Zeiten in Gebrauch war.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Di 18. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kämme schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Die Steinzeit könnte auch Holzzeit heißen, weil dieses Material damals ebenso oder sogar noch häufiger verwendet wurde als Stein. Man hat allerdings viel weniger Artefakte aus Holz gefunden, weil organisches Material, im Gegensatz zu Stein, nur unter bestimmten Bedingungen die Jahrtausende überdauert. Schnitzen Sie unter Anleitung unserer Kulturvermittler einen Holzkamm, wie er schon zu Ötzis Zeiten in Gebrauch war.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Mi 19. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kämme schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Die Steinzeit könnte auch Holzzeit heißen, weil dieses Material damals ebenso oder sogar noch häufiger verwendet wurde als Stein. Man hat allerdings viel weniger Artefakte aus Holz gefunden, weil organisches Material, im Gegensatz zu Stein, nur unter bestimmten Bedingungen die Jahrtausende überdauert. Schnitzen Sie unter Anleitung unserer Kulturvermittler einen Holzkamm, wie er schon zu Ötzis Zeiten in Gebrauch war.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Do 20. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kämme schnitzen in der Besucherwerkstatt

    Die Steinzeit könnte auch Holzzeit heißen, weil dieses Material damals ebenso oder sogar noch häufiger verwendet wurde als Stein. Man hat allerdings viel weniger Artefakte aus Holz gefunden, weil organisches Material, im Gegensatz zu Stein, nur unter bestimmten Bedingungen die Jahrtausende überdauert. Schnitzen Sie unter Anleitung unserer Kulturvermittler einen Holzkamm, wie er schon zu Ötzis Zeiten in Gebrauch war.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 23. August | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Porling, Pech und Zunder“

    Themenführung zu Baumpilzen und anderen kleinen Schätzen aus dem Wald, die Ötzi roh oder verarbeitet verwendet hat. In der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ und in der Hausgruppe Alpentäler im Freilichtbereich. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 23. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Herstellung eines „Haselnusspfeifchens“ in der Besucherwerkstatt

    Seit wann der Mensch Klänge mit seinem Körper erzeugt, wissen wir nicht. Musikinstrumente wie Pfeifen, Flöten, Rasseln und Trommeln sind seit ca. 40.000 Jahren belegt. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie mit Hilfe eines Feuersteinstichels und eines Schleifsteins ein Pfeifchen aus einer Haselnussschale, wie es schon in der Steinzeit benutzt worden ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 23. August | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum jungsteinzeitlichen Metallguss

    Ötzi trug eine Axt mit einer Klinge aus fast reinem Kupfer bei sich. Wir gießen diese Klinge im sogenannten verlorenen Wachsguss nach, eines der Verfahren, die Ötzi möglicherweise zur Herstellung seiner Kupferklinge angewandt haben könnte. Mit Ernst Gamper, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Parma-Via Guidorossi | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    So 30. August | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Die Hüttenbauer“

    Themenführung zu den beiden jungsteinzeitlichen 1:1 Hausmodellen der Hausgruppe Alpentäler (Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi Monte Covolo) mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 30. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Handweben in der Besucherwerkstatt (Armband)

    Weben ist bereits seit der Jungsteinzeit bekannt und seither eine der wichtigsten Kulturtechniken des Menschen. Unsere Kulturvermittler laden Sie ein, diese bis heute wichtige Kulturtechnik selbst auszuprobieren und ein Armband in Leinwandbindung herzustellen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 30. August | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zur Gewinnung von Fasern aus Tiersehne

    Tiersehnen dienten als Nähfaden für Ötzis Leder- und Fellkleidung. Die Arbeitsschritte vom Sehnenstrang bis zum gebrauchsfähigen Einzelfaden zeigt Philipp Schraut, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Bogenschießstand | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 31. August | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Handweben in der Besucherwerkstatt (Armband)

    Weben ist bereits seit der Jungsteinzeit bekannt und seither eine der wichtigsten Kulturtechniken des Menschen. Unsere Kulturvermittler laden Sie ein, diese bis heute wichtige Kulturtechnik selbst auszuprobieren und ein Armband in Leinwandbindung herzustellen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Sa 5. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 6. September | 10:00 Uhr
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Euregio-Sonntag im archeoParc

    Ab in die Steinzeit heißt es für junge Familien aus Südtirol, Trient und Nordtirol ganz besonders am ersten Sonntag im Monat!

    Vergünstigter Eintritt im archeoParc für alle, die den EuregioFamilyPass mitbringen (vgl. abo+ oder Tiroler Familienpass).

    Keine Anmeldung erforderlich | Am ersten Sonntag im Monat | Mit EuregioFamilyPass | Kosten: 1 Euro pro Kopf | Parcours 1, 2 und 3 | Dauer: nach Belieben

    So 6. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 6. September | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum jungsteinzeitlichen Metallguss

    Ötzi trug eine Axt mit einer Klinge aus fast reinem Kupfer bei sich. Wir gießen diese Klinge im sogenannten verlorenen Wachsguss nach, eines der Verfahren, die Ötzi möglicherweise zur Herstellung seiner Kupferklinge angewandt haben könnte. Mit Ernst Gamper, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Häuser Parma-Via Guidorossi | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 7. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Di 8. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Schmuck aus Muscheln und Holzscheiben herstellen in der Besucherwerkstatt

    Muscheln, Schnecken, Fruchtsteinperlen, Zähne, Holz. Vieles wurde in der Ötzi-Zeit zu Schmuck verarbeitet. Sie schleifen Muscheln und durchbohren Holzscheiben zu Schmuckanhängern und -perlen. Außerdem lernen Sie wie Ötzi aus Bast mit der Zwirn-Technik Schnüre hergestellt hat. Dann heißt es nur noch auffädeln und die „Steinzeitkette“ ist fertig.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mi 9. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt (Beutelchen)

    Die Kunst des Gerbens ist den Menschen seit der Steinzeit bekannt. Damit wurden Tierfelle und Häute haltbar und weich gemacht, sodass man sie zu Kleidung, Zelten und Decken weiterverarbeiten konnte. Auch Ötzis Kleidung bestand aus gegerbtem Leder. Fertigen Sie selbst aus Rothirschleder wie in der Steinzeit einen kleinen runden Beutel! Sie haben hierfür Feuersteinklingen, Bast und Pfrieme aus Hirschgeweih zur Verfügung. Unsere Kulturvermittler zeigen Ihnen die Arbeitsschritte.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Do 10. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt (Beutelchen)

    Die Kunst des Gerbens ist den Menschen seit der Steinzeit bekannt. Damit wurden Tierfelle und Häute haltbar und weich gemacht, sodass man sie zu Kleidung, Zelten und Decken weiterverarbeiten konnte. Auch Ötzis Kleidung bestand aus gegerbtem Leder. Fertigen Sie selbst aus Rothirschleder wie in der Steinzeit einen kleinen runden Beutel! Sie haben hierfür Feuersteinklingen, Bast und Pfrieme aus Hirschgeweih zur Verfügung. Unsere Kulturvermittler zeigen Ihnen die Arbeitsschritte.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Sa 12. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt (Beutelchen)

    Die Kunst des Gerbens ist den Menschen seit der Steinzeit bekannt. Damit wurden Tierfelle und Häute haltbar und weich gemacht, sodass man sie zu Kleidung, Zelten und Decken weiterverarbeiten konnte. Auch Ötzis Kleidung bestand aus gegerbtem Leder. Fertigen Sie selbst aus Rothirschleder wie in der Steinzeit einen kleinen runden Beutel! Sie haben hierfür Feuersteinklingen, Bast und Pfrieme aus Hirschgeweih zur Verfügung. Unsere Kulturvermittler zeigen Ihnen die Arbeitsschritte.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 13. September | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Ötzi, ein Häuptling?!“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ rund um die Frage welchen Status Ötzi in seiner Gesellschaft hatte mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 13. September | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zur Herstellung von Zunderläppchen zum Feuermachen

    Ötzi trug flauschige Baumpilz-Läppchen bei sich. Sie dienten ihm als Hilfsmittel zum Feuermachen.
    Eric Wellenzohn, Kulturvermittler, zeigt welche Werkzeuge und Arbeitsschritte nötig sind, um das Fruchtfleisch des Echten Zunderpilzes zu einer gebrauchsfertigen Zündhilfe zu verarbeiten.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Haus Brescia-San Polo | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Do 17. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Ahle)

    Ötzis Kleidung und einige seiner Ausrüstungsgegenstände, wie etwa sein Köcher, waren aus Tierfellen gefertigt. Dieses Material ist zu hart und dick, um es direkt mit Nadel und Faden zu nähen: jedes Einstichloch musste zuerst mit einer sogenannten Ahle vorgebohrt werden. Stellen Sie eine jungsteinzeitliche Ahle aus Hirschgeweih und Pappelrinde her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Fr 18. September | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Ahle)

    Ötzis Kleidung und einige seiner Ausrüstungsgegenstände, wie etwa sein Köcher, waren aus Tierfellen gefertigt. Dieses Material ist zu hart und dick, um es direkt mit Nadel und Faden zu nähen: jedes Einstichloch musste zuerst mit einer sogenannten Ahle vorgebohrt werden. Stellen Sie eine jungsteinzeitliche Ahle aus Hirschgeweih und Pappelrinde her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Sa 19. September | 15:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Porling, Pech und Zunder“

    Themenführung zu Baumpilzen und anderen kleinen Schätzen aus dem Wald, die Ötzi roh oder verarbeitet verwendet hat. In der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ und in der Hausgruppe Alpentäler im Freilichtbereich. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 20. September | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Gegerbt und gewoben“

    Themenführung zur Kleidung des Mannes aus dem Eis und seiner Zeitgenossen in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    Sa 26. September | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Die Hüttenbauer“

    Themenführung zu den beiden jungsteinzeitlichen 1:1 Hausmodellen der Hausgruppe Alpentäler (Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi Monte Covolo) mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 27. September | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Lindenbast und Rindersehne“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ zu tierischem und pflanzlichem Fasermaterial und deren Verwendung bei Ötzi. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    Sa 3. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Ötzi, ein Häuptling?!“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ rund um die Frage welchen Status Ötzi in seiner Gesellschaft hatte mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 4. Oktober | 10:00 Uhr
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Euregio-Sonntag im archeoParc

    Ab in die Steinzeit heißt es für junge Familien aus Südtirol, Trient und Nordtirol ganz besonders am ersten Sonntag im Monat!

    Vergünstigter Eintritt im archeoParc für alle, die den EuregioFamilyPass mitbringen (vgl. abo+ oder Tiroler Familienpass).

    Keine Anmeldung erforderlich | Am ersten Sonntag im Monat | Mit EuregioFamilyPass | Kosten: 1 Euro pro Kopf | Parcours 1, 2 und 3 | Dauer: nach Belieben

    So 4. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Ötzi, ein Häuptling?!“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ rund um die Frage welchen Status Ötzi in seiner Gesellschaft hatte mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 4. Oktober | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zur Destillation von Birkenteer

    An Ötzis Pfeilen und an seiner Axt kam ein Heißkleber zum Einsatz, der aus Birkenrinde hergestellt worden ist. Wir zeigen die Gewinnung des sogenannten Birkenteers im Doppeltopfverfahren, eine Technik, die auch Ötzi angewandt haben könnte. Mit Ernst Gamper, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Am Teich | Parcours 3 | Dauer: ca. 60 min

    Mo 5. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kupfer treiben in der Besucherwerkstatt

    Ötzi trug eine Axt mit einer aus Kupfer gegossenen Klinge bei sich. Sie probieren aus, wie aus einem weichgeglühten Kupferblech mit Hilfe von Klopfsteinen und Holzstempeln eine kleine Schale wird. „Kupfer treiben“ heißt diese steinzeitliche Metalltechnik.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Di 6. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kupfer treiben in der Besucherwerkstatt

    Ötzi trug eine Axt mit einer aus Kupfer gegossenen Klinge bei sich. Sie probieren aus, wie aus einem weichgeglühten Kupferblech mit Hilfe von Klopfsteinen und Holzstempeln eine kleine Schale wird. „Kupfer treiben“ heißt diese steinzeitliche Metalltechnik.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Mi 7. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kupfer treiben in der Besucherwerkstatt

    Ötzi trug eine Axt mit einer aus Kupfer gegossenen Klinge bei sich. Sie probieren aus, wie aus einem weichgeglühten Kupferblech mit Hilfe von Klopfsteinen und Holzstempeln eine kleine Schale wird. „Kupfer treiben“ heißt diese steinzeitliche Metalltechnik.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Do 8. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Kupfer treiben in der Besucherwerkstatt

    Ötzi trug eine Axt mit einer aus Kupfer gegossenen Klinge bei sich. Sie probieren aus, wie aus einem weichgeglühten Kupferblech mit Hilfe von Klopfsteinen und Holzstempeln eine kleine Schale wird. „Kupfer treiben“ heißt diese steinzeitliche Metalltechnik.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    So 11. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Wie Ötzi zu seinem Namen kam“

    Es vergingen nur wenige Tage nach der Entdeckung von Ötzi am Tisenjoch im Schnalstal bis in Wien findige Journalisten den Namen „Ötzi“ kreierten. Wie Ötzi entdeckt wurde und was der Fund von ihm nach sich zog, erzählt Eric Wellenzohn, Kulturvermittler in dieser Themenführung in der Dauerausstellung „Der Ötzifund“.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 11. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Mit Leder arbeiten in der Besucherwerkstatt (Beutelchen)

    Die Kunst des Gerbens ist den Menschen seit der Steinzeit bekannt. Damit wurden Tierfelle und Häute haltbar und weich gemacht, sodass man sie zu Kleidung, Zelten und Decken weiterverarbeiten konnte. Auch Ötzis Kleidung bestand aus gegerbtem Leder. Fertigen Sie selbst aus Rothirschleder wie in der Steinzeit einen kleinen runden Beutel! Sie haben hierfür Feuersteinklingen, Bast und Pfrieme aus Hirschgeweih zur Verfügung. Unsere Kulturvermittler zeigen Ihnen die Arbeitsschritte.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mo 12. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Di 13. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Mi 14. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Do 15. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Feuerstein und Pappelrinde bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Faustmesserchen)

    Mit Feuerstein hat man in der Jungsteinzeit unglaublich viel gemacht: gebohrt, geschabt, geschnitten, geritzt und vieles mehr. Unter Anleitung unserer Kulturvermittler fertigen Sie aus einem Feuersteinabschlag, einem Stück Pappelrinde und „Steinzeitkleber“ ein funktionstüchtiges Faustmesserchen, wie es für die Zeit von Ötzi belegt ist.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: 40-60 min

    Fr 16. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Perlen aus Fruchtsteinen fertigen in der Besucherwerkstatt

    Sie blüht weiß und trägt im Herbst dunkelblaue Früchte: die Schlehe. Einen Fruchtstein dieser Pflanze haben Archäologen bei Ötzi gefunden. Dass man in seiner Zeit gerne Perlen aus Fruchtsteinen herstellte, nehmen wir zum Anlass, Ihnen zu zeigen wie das geht. Wer weiß, vielleicht gehören Sie zu unseren geduldigen Besuchern, die mehrere Perlen herstellen und eine „jungsteinzeitliche Halskette“ auffädeln?

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Sa 17. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Perlen aus Fruchtsteinen fertigen in der Besucherwerkstatt

    Sie blüht weiß und trägt im Herbst dunkelblaue Früchte: die Schlehe. Einen Fruchtstein dieser Pflanze haben Archäologen bei Ötzi gefunden. Dass man in seiner Zeit gerne Perlen aus Fruchtsteinen herstellte, nehmen wir zum Anlass, Ihnen zu zeigen wie das geht. Wer weiß, vielleicht gehören Sie zu unseren geduldigen Besuchern, die mehrere Perlen herstellen und eine „jungsteinzeitliche Halskette“ auffädeln?

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Sa 17. Oktober | 15:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Porling, Pech und Zunder“

    Themenführung zu Baumpilzen und anderen kleinen Schätzen aus dem Wald, die Ötzi roh oder verarbeitet verwendet hat. In der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ und in der Hausgruppe Alpentäler im Freilichtbereich. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 18. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Gegerbt und gewoben“

    Themenführung zur Kleidung des Mannes aus dem Eis und seiner Zeitgenossen in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 18. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Perlen aus Fruchtsteinen fertigen in der Besucherwerkstatt

    Sie blüht weiß und trägt im Herbst dunkelblaue Früchte: die Schlehe. Einen Fruchtstein dieser Pflanze haben Archäologen bei Ötzi gefunden. Dass man in seiner Zeit gerne Perlen aus Fruchtsteinen herstellte, nehmen wir zum Anlass, Ihnen zu zeigen wie das geht. Wer weiß, vielleicht gehören Sie zu unseren geduldigen Besuchern, die mehrere Perlen herstellen und eine „jungsteinzeitliche Halskette“ auffädeln?

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 18. Oktober | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum steinzeitlichen Fischräuchern

    Ötzi und seine Zeitgenossen haben Lebensmittel getrocknet, gedörrt und geräuchert, um sie länger haltbar zu machen. Ernst Gamper, Kulturvermittler und Fischer, zeigt wie man mit Hilfe eines Räucherofens Fische, in diesem Fall Saiblinge, zubereitet hat.

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Am Teich | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

    Mo 19. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Di 20. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mi 21. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Do 22. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Speckstein bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    Ötzi trug eine gelochte Scheibe aus Kalkstein bei sich. Für Ihre ersten steinzeitliche Schleif-, Bohr- und Gravierversuche eignet sich ein weniger harter Stein besser: der Speckstein. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und bleiben Sie dran! Bald schon werden aus den Rohlingen mit Hilfe von Feuersteinbohrern und Sandstein Amulette, Talismane, Tierstatuetten, Schmuckanhänger und vieles andere mehr…

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Fr 23. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Zwirnbinden in der Besucherwerkstatt (Matte)

    Ötzis Matte und die Scheide seines Dolches wurde mit Hilfe einer Technik hergestellt, die wir „Zwirnbinden“ nennen. Stellen Sie selbst mit dieser wohl ältesten textilbindenden Technik ein kleines Geflecht aus Teichbinsen und Bast her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Sa 24. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Die Hüttenbauer“

    Themenführung zu den beiden jungsteinzeitlichen 1:1 Hausmodellen der Hausgruppe Alpentäler (Villanders-Plunacker und Villanuova sul Clisi Monte Covolo) mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    Sa 24. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Zwirnbinden in der Besucherwerkstatt (Matte)

    Ötzis Matte und die Scheide seines Dolches wurde mit Hilfe einer Technik hergestellt, die wir „Zwirnbinden“ nennen. Stellen Sie selbst mit dieser wohl ältesten textilbindenden Technik ein kleines Geflecht aus Teichbinsen und Bast her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    So 25. Oktober | 11:00 Uhr
    • Zuhören
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Führung „Lindenbast und Rindersehne“

    Themenführung in der Dauerausstellung „Flora, Fauna, Mensch“ zu tierischem und pflanzlichem Fasermaterial und deren Verwendung bei Ötzi. Mit Eric Wellenzohn, Kulturvermittler.

    Keine Anmeldung erforderlich | Kosten: +3€ | Parcours 1 | Treffpunkt: Kasse | Dauer: ca. 45 min

    So 25. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Zwirnbinden in der Besucherwerkstatt (Matte)

    Ötzis Matte und die Scheide seines Dolches wurde mit Hilfe einer Technik hergestellt, die wir „Zwirnbinden“ nennen. Stellen Sie selbst mit dieser wohl ältesten textilbindenden Technik ein kleines Geflecht aus Teichbinsen und Bast her.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 40 min

    Mo 26. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Di 27. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Mi 28. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    Do 29. Oktober | 12:30 Uhr
    • Mitmachen
    • Erwachsene
    • Kinder in Begleitung
    • Empfohlenes Alter
    • Mehrsprachig

    Hirschgeweih bearbeiten in der Besucherwerkstatt (Schmuckanhänger)

    In der Steinzeit war Geweih ein beliebtes Material zur Herstellung von Schmuck und Werkzeug. Ötzi etwa trug Hirschgeweihspitzen bei sich. Wir laden Sie ein, sich mit diesem heute eher selten verwendeten Werkstoff bekannt zu machen und in steinzeitlicher Weise daraus mit Steinen, Wasser, und Quarzsand einen Schmuckanhänger zu fertigen.

    Keine Anmeldung erforderlich | Beginn ab 12:30 Uhr stündlich, letzter Einlass eine Stunde vor Abendschließung des Freilichtbereichs | Im Eintrittspreis enthalten | Parcours 2 | Dauer: ca. 60 min

    So 1. November | 10:00 Uhr
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig

    Euregio-Sonntag im archeoParc

    Ab in die Steinzeit heißt es für junge Familien aus Südtirol, Trient und Nordtirol ganz besonders am ersten Sonntag im Monat!

    Vergünstigter Eintritt im archeoParc für alle, die den EuregioFamilyPass mitbringen (vgl. abo+ oder Tiroler Familienpass).

    Keine Anmeldung erforderlich | Am ersten Sonntag im Monat | Mit EuregioFamilyPass | Kosten: 1 Euro pro Kopf | Parcours 1, 2 und 3 | Dauer: nach Belieben

    So 1. November | 15:00 Uhr
    • Zuschauen
    • Kinder in Begleitung
    • Mehrsprachig
    • Bei geeigneter Witterung

    Demonstration zum steinzeitlichen Netzknüpfen

    Fische waren für den Menschen von Beginn an eine wichtige Nahrungsquelle. Während er anfangs noch mit Händen und einfachen Hilfsmitteln wie Holzspeeren auf Fischfang ging, bediente er sich später energiesparenderer Methoden: Er brachte etwa Reusen und Netze zum Einsatz. Aus welchem Material und mit welcher Technik wurde ein jungsteinzeitliches Fischernetz geknüpft?
    Ernst Gamper, Kulturvermittler und Fischer, zeigt das Netzknüpfen und erzählt über alte Fangtechniken!

    Keine Anmeldung erforderlich | Im Eintrittspreis enthalten | Steg | Parcours 3 | Dauer: ca. 45 min

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.
Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.