↑ Zum Seitenanfang ↑

Nachrichten

2017

  • Kindersommer 2018

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Auch 2018 wird der Kindersommer der Gemeinde Schnals vom und im archeoParc ausgerichtet. Vom 2. Juli bis zum 31. August freuen wir uns wieder mit euch zu werkeln, zu kochen, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben!
    Infos und Anmeldung (ab 10.Jänner)

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book November 2017

    Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Museum mit seinen phantastischen Kulturvermittlern! Wir haben viel mitgenommen – Klaus, Maria, Elisabeth und Johannes aus Oberbayern
    02.11.2017

    Ein Ausflug beim Kurzurlaub in Partschins – ein tolles Erlebnis für Groß und Klein. – Werner, Helene, Michael und Manuel
    02.11.2017

    Das Stockbrot, das Mehl, das Messer, das Interview mit den Forschern: das alles hat mir sehr gut gefallen! – Gaia
    04.11.2017

    Permalink anzeigen
  • Mit der Wintercard in den archeoParc

    Der Tourismusverein Schnalstal hat sich für Gäste, die in den kommenden Monaten zum Skifahren ins Schnalstal kommen, ein spannendes Rahmenprogramm überlegt. Unter anderem lädt er ein, die neuen Ausstellungen im archeoParc zu besuchen:

    „Iceman before dinner“ nennt sich die zweisprachige Kurzführung, die zwischen Weihnachten und Ostern jeden Dienstag um 16:30 Uhr stattfindet. Die Veranstaltung ist für Inhaber der Wintercard kostenlos. Anmeldung innerhalb 12:00 Uhr des jeweiligen Tages beim Gastgeber oder in den Informationsbüros (+39 0473 679148).
    Alle Termine und mehr Informationen

    Permalink anzeigen
  • See you there

    The Archeodromo of Cetona celebrates its tenth anniversary. Come join us in Tuscany.

    >Program

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book October 2017

    It was a very amazing visit especialmente la oportunidad de practicar con los arcos. – Bianka, Dube Family
    05.10.2017

    Es war für uns alle (8 Personen) sehr informativ; Hut ab vor den Mitarbeitern und Investoren. Geschichte zum Erleben. – Reisegruppe Kammler aus Thüringen (D)
    21.10.2017

    Danke für einen tollen Tag im Museum! Wir nehmen viele Eindrücke mit nach Hause und werden uns im Bogen schnitzen üben – Regina, Theo, Jakob
    26.10.2017

    Bellissime ricostruzioni, peccato per il tempo! Baci e abbracci
    29.10.2017

    Permalink anzeigen
  • Our construction site in October 2017

    Permalink anzeigen
  • Gletscher, Fels und Eiswasser

    Donnerstag, 12. Oktober 2017: Vortrag zu den archäologischen Neuigkeiten aus Schnals von Dr. Hubert Steiner mit anschließendem Aperitif in geselliger Runde.

     

    Permalink anzeigen
  • Ein „neuer“ Klettersteig für die Ötzi Glacier Tour

    Nereo Ongaro, genannt Neno und sein Helfer Markus haben in der ersten Juliwoche den Klettersteig auf dem Verbindungsweg zwischen den Schutzhütten Similiaun und Schöne Aussicht am Schnalser Gletscher erneuert. Die Ötzi Glacier Tour nutzt diesen Weg während der Sommermonate. Simone aus dem archeoParc hat sich kurz mit Neno darüber unterhalten:

    Hallo Neno! Schön, dass du dir Zeit nimmst mir zu erklären was ihr am Klettersteig alles gemacht habt. Wie lange habt ihr eigentlich daran gearbeitet?

    Wir waren zu zweit 4 Tage am Berg, haben aber wetterbedingt nicht durcharbeiten können.

    Worin genau bestanden die Instandhaltungsarbeiten?

    Wir haben an den zwei Teilstücken des Klettersteigs neue Haken fixiert und die Seile erneuert. In erster Linie geht es darum die Sicherheit der Bergsteiger zu gewährleisten, weshalb Haken mit einer Tragkraft von 2200kg vorgeschrieben sind. Etwa alle zwei bis drei Meter wird ein solcher Haken gesetzt. Dabei hat man die Möglichkeit mit Dübel und Schraube zu arbeiten um ihn im Gestein zu verankern oder mit einem Zweikomponentenkleber. Ich ziehe den Kleber vor, da er nicht so anfällig auf Wasserinfiltrationen ist und somit eine längere Lebensdauer hat. Wir haben den Steig übrigens schon vor 25 Jahren renoviert.

    Und wo befindet sich der Klettersteig?

    Der Klettersteig ist Teil eines sehr schönen Wegs der die Similaunhütte und die Schutzhütte Schöne Aussicht im Sommer verbindet. Er ist an die 150 Meter lang und liegt auf circa 2900 bis 3000 Metern Meereshöhe auf österreichischem Boden.

    Danke Neno für die Erklärungen und die Bilder. Die Teilnehmer der Ötzi Glacier Tour, und nicht nur sie, sind dir sicher dankbar für die gute Arbeit!

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s book September 2017!

    Bellissima esperienza vissuta dai nostri bimbi, a presto, Paola, Antonella, Lorenzo e Federico
    09.09.2017

    Das Feuermachen war toll! Linda, Kirstin und Markus
    September 2017

    Die Darstellungen sind sehr gelungen. Hoffen wir, dass Ötzi uns im Laufe der Zeit noch mehr von seinem faszinierenden Leben erzählt.
    17.09.2017

    Interessante, curioso … ma anche divertente! Famiglie Curzel e Fedrizzi, Caldonazzo
    23.09.2017

    Permalink anzeigen
  • 6th Prehistoric Championship in Val Senales valley

    Thank you all for the marvelous weekend spent together! Find here some of the pictures Peter took during these days and download the ranking list.

    See you next year at Val Senales Championship on 29-30 September!

    More photos here: Google photo share

     

    Permalink anzeigen
  • Die besten (prähistorischen) Bogenschützen im Land

    Am Samstagnachmittag ging es heiß her beim diesjährigen Schnalser Turnier im Prähistorischen Bogenschießen. Es wurde um jeden Punkt gekämpft aber am Ende setzte sich Kuno Bay (CH) als Sieger bei den Herren durch. Auf Platz zwei landete Marco Maioli (I) und Daniel Müller (CH) holte sich den dritten Platz.
    In der Kategorie Damen gewann Conny Heinzelmann (CH), der zweite Platz ging an Beatrix Rieger (D) und Platz drei an Bärbel Berhorst (D).
    Auch die jungen Bogenschützen überzeugten mit Geschick und Leistung. Der Vorjahressieger Kilian Diehm (D) erzielte in der Kategorie Kinder abermals die höchste Punktzahl und errang den ersten Platz, gefolgt von Daniele Capitanio (I) und Helena Martz (D) auf Platz zwei und drei.

    Im Bewerb Speerschleudern, der am Sonntag ausgetragen wurde siegte in der Kategorie Herren Kurt Mischler (CH), Platz zwei ging an Ansgar Lukas (D) und Platz drei an Joachim Martz (D).
    Bei den Damen errang Ursula Raess (CH) den ersten Platz, Platz zwei ging an Conny Heinzelmann (D) und an dritter Stelle platzierte sich Maike Lukas (D).
    In der Kategorie Kinder holte Kilian Diehm (D) den Sieg, an Helena Martz (D) und Tom Lukas (D) gingen der zweite und der dritte Platz.

    Permalink anzeigen
  • A visit to the construction site in September 2017!

    The new canoe stop and the second house Arbon-Bleiche 3:

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book August 2017

    Siamo tornati ad un anno di distanza per rivivere un’esperienza bellissima. – Andrea, Monica, Christian e Anna
    10.08.2017

    Excelent! Fire demonstration was awesome. – John from London
    12.08.2017

    Come sempre molto interessante ed interattivo. Belle le modifiche e gli ampliamenti. Alla prossima!
    16.08.2017

    Absolut fantastisch, was ihr da habt! Genial für die Kinder, interessant für uns Erwachsene. Danke. – Familie Calislar, Murten (CH)
    17.08.2017

    Wir waren jetzt schon zweimal da, und wir sind jedes Mal fasziniert, wie hier das Leben von Ötzi begreifbar dargestellt wird. – Familie Schneider aus Freising
    20.08.2017

    What a wonderful exhibition and experience! – Louis from Pretoria in South Africa
    26.08.2017

    Un bellissimo parco archeologico dove anche I grandi tornano un po’ bambini! Grazie x il vostro splendido lavoro! – Simona
    27.08.2017

    Permalink anzeigen
  • Where has the thick ice gone?

    Working on the route from the alpine refuge Similaunhütte (3.019 m) to the Iceman’s discovery site on Giogo Tisa ridge (3.210 m) after the disappearing of the ice:

    Permalink anzeigen
  • Archäologie im Penaudtal und im archeoParc am 26. August

    Unterwegs im Penaudtal<br/>Caminando nella valle di Pinalto<br/>Hinking in Valle di Pinalto valley<br/><br/>Summer 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Rund 25 Teilnehmer/innen folgten der Einladung des Bildungsausschuss Kastelbell-Tschars zu einer archäologischen Exkursion ins Penaudtal und in den archeoParc, wo seit der Neueröffnung im Juli Funde aus dem Penaudtal ausgestellt sind.

    Der Archäologe Andreas Putzer aus Bozen, dem zusammen mit seinem Team in den vergangenen Jahren die Entdeckung zahlreicher Fundstellen im Schnalstal gelang, erzählte über seine Forschungsarbeiten im Penaudtal. Sehr erfreut über die rege Teilnahme dankte die Vorsitzende des Bildungsausschusses, Kathi Donà, Andreas Putzer und archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler für die Begleitung und die Ausführungen.

    Weiter zum Pressetext

    Permalink anzeigen
  • A visit to the construction site in August 2017

    Lukas, Patrik and Ewald working on the new house reconstrucion of Arbon-Bleiche 3:

    Das zweite Haus nach Arbon-Bleiche 3 im Bau<br/>La seconda ricostruzione di Arbon-Bleiche 3 in costruzione<br/>Building the second house reconstruction of Arbon-Bleiche 3<br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Der neue Einbaumsteg entsteht auf einer Plattform vor dem neuen Haus nach Arbon-Bleiche 3<br/>Il nuovo pontile della canoa monossile in costruzione<br/>Working on the our canoe stop close to the new house reconstruction of Arbon-Bleiche 3 <br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour with Gela Allmann

    Fantastic people, fantastic place, fantastic wheater! – One of our greatest trips to the discovery site. Thank you, Gela! Thank you all for being with us on August 22! Find here some of the pics Peter took:

    All pictures:
    Google Photo Share

    Permalink anzeigen
  • Das war das Abschlussfestl vom Kindersommer 2017

    Abschlussfestl SchnalserKindersommer2017<br/>Festa dell’estate dei bambini del comune di Senales 2017<br/>Closing party of Val Senales summer school 2017<br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Franz Tapfer

    Danke allen für’s Dabeisein! J

    Permalink anzeigen
  • Das Tiere-Ratespiel

    Im archeoParc gibt es mehrere Tiere zu sehen. Es sind Tiere, die Ötzi kannte. Er verwendete z.B. Fleisch, Knochen, Haut und Fell von ihnen. Erkennst du sie?

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour mit Gela Allmann

    private, photo:Baschi Bender

    Ein Tipp für alle Sportfreunde: Am kommenden Dienstag, 22. August, wird Gela Allmann die Ötzi Glacier Tour mit leicht geänderter Route begleiten.
    Die Münchnerin arbeitete bis 2014 erfolgreich als Skitourenrennläuferin, Trailrunnerin, Moderatorin und Model. Dann hat ein Absturz während eines Fotoshootings auf einem Isländer Gletscher alles verändert. Sie überlebt den 800 Meter tiefen Sturz, kämpft und kehrt zu ihrer großen Leidenschaft dem Bergsport zurück. Ihr Motto, das sie seither verinnerlich hat lautet: “Fight! Smile! Love!“

    Anmelden kann man sich bis zum 21. August direkt im archeoParc oder im Tourismusverein Schnalstal, telefonisch unter 0473 679148 oder Online.

    Permalink anzeigen
  • Das Kindersommer-Steinememory

    Viel Spaß mit Steinmemory:

     

    Permalink anzeigen
  • Das weltbeste Chili con carne

    Im Kindersommer Schnals haben wir heute mit Philipp und Laura das beste Chili con carne gekocht. Hier das Rezept zum Nachkochen von Sara und Greta. Die ganze Kindersommergruppe wünscht viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. Guten Appetit und liebe Grüße aus dem archeoParc!

     

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer der Gemeinde Schnals geht zu Ende

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    5 Wochen, 30 Kinder, 7 Begleiter, viele spannende Stunden im archeoParc und rundherum… Das muss gefeiert werden! Am 17. August sind alle Kindersommerkinder, die wollen, zu Geschichten am abendlichen Lagerfeuer eingeladen. Anschließend übernachten wir gemeinsam in einem der Steinzeithäuser.

    Und am 18. August feiern wir am frühen Nachmittag mit den Familien. Die Kindersommerkinder der letzten Woche bereiten was Kleines zum Essen vor.

    Für beide Termine erhalten die Kinder und Eltern noch ein Schreiben. Bitte um Anmeldung innerhalb Mittwoch, 16. August.

    Die Begleiter und das archeoParc-Team freuen sich auf euer Kommen!

    Permalink anzeigen
  • Archäologische Wanderung zur Penaudalm

    Der Bildungsausschuss Kastellbell-Tschars lädt am letzten Samstag im August zu einer archäologischen Wanderung nach Penaud. Begleiten werden die Wandergruppe der Archäologe Andreas Putzer und die archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler.
    Informationen und Anmeldung [pdf]

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book July 2017

    Interessante, ben curato e coinvolgente. Complimenti! – Maria e Giovanni
    16.07.2017

    Hochinteressant und anschaulich, lohnt sich herzukommen! – Dortmund
    16.07.2017

    Die 3 Mias waren da und Papa musste alleine wander gehen. Ein tolles Museum mit vielen interessanten Einblicken in das Leben vor vielen Jahren. Auch das Personal war sehr nett und für Kinder eine tolle Überraschung.
    20.07.2017

    Schön, dass man so viel anfassen konnte!
    20.07.2017

    Piacevolmente immersi nella storia. – Claudia
    24.07.2017

    Die Stationen haben mir sehr gut gefallen! Das Bootfahren war sehr schön. Am besten hat mir das Bogenschießen gefallen. Die Schmuckherstellung war sehr anstrengend, aber auch schön. Die Kulturvermittler waren sehr freundlich und haben einem alles gut erklärt und gezeigt. – Hannah, Hamburg
    27.07.2017

    Wir danken für’s Feuermachen und die anderen interessanten Sachen… – Betriebsausflug SSP Prad
    28.07.2017

    Il museo è molto bello, la cosa che mi è piaciuta di più è stato vedere la dimostrazione del fuoco. – Sara
    30.07.2017

    Permalink anzeigen
  • Wow! Die Bauwoche 2017

    Die Meisterwerke

    Das Abschlussfest

    Vielen lieben Dank an Kurt, Ursula, Jürg, Marius, Alfi, Vera und Alex!

     

    Permalink anzeigen
  • Opening party of the new exhibitions and areas of archeoParc

    Fantastic People:

    Marvellous crafts demonstrations:

    Some insights of the new exhibition:

    Permalink anzeigen
  • Working on the new exhibitions

    Permalink anzeigen
  • Construction site – June 2017

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book June 2017

    Tanti complimenti per il bel museo, per i laboratori molto graditi ai bambini, e per la gentilezza del personale.
    03.06.2017

    Sehr schön alles gemacht. Kommen bestimmt nochmal wieder! – Sophie
    05.06.2017

    Voller Preis, sehr viele Baustellen, kein Bogenschießen möglich. Nicht fair!
    06.06.2017

    Wir hatten einen tollen Tag mit Bogenschießen, Stockbrot backen und Schmuck herstellen! Danke für dieses tolle Museum. Super! Super! Super! – Linda
    09.06.2017

    Permalink anzeigen
  • „Alles neu“ heißt es bald im archeoParc

    Neuer Geländeplan<br/>Nuova planimetria<br/>New area plan

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Lena Alber hat mit Museumsleiterin Johanna Niederkofler über die Neugestaltungsarbeiten im archeoParc gesprochen. Johanna Niederkofler erzählt, was wir vorhaben, was zwischen Mitte Juni und Mitte Juli im archeoParc während der Schließzeit alles passieren wird und worauf man sich beim nächsten archeoParc-Besuch freuen darf. Ohne dabei zu viel zu verraten, wie wir finden…

    Seit etwa einem Jahr arbeitet Johanna Niederkofler im Auftrag unserer Vereinsvorsitzenden Sonja Santer im Gestaltungsteam zusammen mit Architektin Brigitte Kauntz aus Meran und Grafikdesigner Ganesh Neumair aus Lana an der Definition des neuen Ausstellungsparcours. Und seit mittlerweile drei Jahren tüftelt sie zusammen mit dem Team des Forstinspektorats Meran, Archäotechniker Wulf Hein aus Deutschland, Agronom Lukas Kuntner aus Meran, verschiedenen Experten und mit uns an der Gestaltung der neuen Areale im Freilichtbereich… Sie war es auch, die 2011 von unserem damaligen Vereinsvorsitzenden Alexander Rainer mit der Sammlung erster Ideen zur Neugestaltungen des archeoParc betraut wurde, sie ist damit am längsten und intensivsten von uns allen mit unserem Projekt befasst, das die Gemeinde Schnals und das Land Südtirol gemeinsam finanzieren.

     

    Morgen schließt der archeoParc für fünf Wochen die Tore. Was passiert bis zum 15. Juli?

    Johanna Niederkofler: Der Ausstellungsparcours im Haus wird neu und der Großteil des neuen Areals im Freilichtbereich besucherzugänglich gemacht. Es wird wieder eine Ausstellung zum Lebensraum von Ötzi geben, die wir durch Ausstellungsbereiche zum Fund von Ötzi selbst und zur Geschichte von Schnals ergänzen. Außerdem erwarten die Besucher Mitmachstationen entlang des Ausstellungsparcours. Manche laden zum sinnlichen Erleben ein, andere zum Spielen mit den eigenen Gedanken. Im dritten Stock entsteht ein Modell der Felsmulde, in der Ötzi gefunden wurde.

     

    Und im Freilichtbereich?

    Im Freilichtbereich verbinden wir gerade die fertigen Teile der neuen Areale mit dem bestehenden Gelände. Bald wird es hier drei Bereiche geben: die Hausgruppe Alpentäler, die Hausgruppe Nördliches Alpenvorland und die Hausgruppe Poebene. In Zusammenarbeit mit Archäologen der jeweiligen Regionen und mit Archäotechniker Wulf Hein aus Deutschland sind Hausmodelle entstanden, die jetzt einladen beim archeoParc-Besuch in Gedanken den geographischen Raum zu beschreiten, in dem Ötzi wohl Kontakte pflegte.

    Außerdem entsteht ein Wasserlauf, auf dem man testen kann, wie es war, in einem steinzeitlichen Boot zu fahren, in einem Einbaum. Und wir organisieren den Besuchsablauf neu. Beispielsweise wird es einen Bereich geben, der hauptsächlich für erwachsene Individualbesucher gedacht ist, und einen Bereich, der sich für Familien mit Kindern und andere aktivhungrige Menschen eignet. Das spiegelt sich auch in unserer neuen Ticketgestaltung wieder und im Tagesprogramm.

     

    Wie darf man sich einen Besuch im archeoParc künftig vorstellen?

    Wir denken, dass es Besucher geben wird, die mit unserem neuen „kleinen Ticket“ am „Parcours 1“ die Ausstellungen im Haus besichtigen und die Hausgruppe Alpentäler, an der Feuermachvorführung zur vollen Stunde teilnehmen und sich zum Abschluss vielleicht Kaffee und Kuchen in der Cafeteria gönnen. Sie werden etwa eine Stunde bei uns sein.

    Und es wird Besucher geben, die drei – vier Stunden oder auch den ganzen Tag hier verbringen und auf den Parcours 1, 2 und 3 unterwegs sein werden. Sie werden am Parcours 2 die Hausgruppe Nördliches Alpenvorland und die Besucherwerkstatt besuchen und dort vielleicht ein Brot am Feuer backen und steinzeitliche Handwerkstechniken ausprobieren und am Beispiel unseres neuen Depotgebäudes modernes Bauen mit Holz entdecken. Am Parcours 3 erwartet sie die Hausgruppe Poebene, der Einbaumsteg und der Bogenschießstand. Für unsere Wiederholungsbesucher wird es etwas ungewohnt sein, dass wir für die Mitmachaktivitäten Beginnzeiten definiert haben: Jeweils zur halben Stunde öffnet die Besucherwerkstatt zur Materialausgabe und Einführung.

     

    Wer sind die Köpfe hinter der Neugestaltung?

    Viele, viele Menschen im archeoParc, in Schnals, in Südtirol und im Ausland! Seit 2011! Es fasziniert mich, zu sehen, was für eine kleine Einrichtung wie unsere möglich ist, wenn man etwas gemeinsam will und bereit ist, die Wachstumszeiten und die Widerstände der Entstehung von neuem anzunehmen…

     

    Kinder fühlen sich im archeoParc seit jeher sehr wohl. Was erwartet die jungen Besucher am neuen Ausstellungsparcours?

    Wie bisher wird die Ausstellung für Kinder dann am spannendsten sein, wenn ihre erwachsenen Begleiter sich mit ihnen gemeinsam den Themen widmen. Kinder und Erwachsene sind an unseren Themen interessiert, das ist ein Vorteil für uns als Gestaltungsteam und für die Besucher. Ich bin überzeugt, dass Kinder dann am liebsten und am besten lernen, wenn sie am Erlebnis, an der Erfahrung ihrer erwachsenen Begleiter teilhaben dürfen. Dass sie dabei gerne die Erwachsenen nachahmen, hat uns dazu inspiriert, sie in den Ausstellungen unter anderem zum Lesen einzuladen. Wir haben eine eigene Textebene mit einem Erstlesertext für sie gestaltet. Ich bin sehr gespannt auf die Reaktionen!

     

    Auch im Programmangebot gibt es neues für Kinder. Was darf man sich unter „Kindersommer“ und „Kinderführung und Frühstück“ vorstellen?

    Der Kindersommer ist ein Angebot der Gemeinde Schnals, welches heuer zum ersten Mal wir für die Gemeinde ausrichten. Kinder aus Schnals und Umgebung sind eingeladen, bei uns die Sommertage zu verbringen. In einem eigenen Areal im Freilichtbereich wird am Feuer gekocht, mit Holz, Leder und Ton gearbeitet, Bogen geschossen und gespielt. Das Betreuerteam hat sich ein buntes kultur- und naturpädagogisches Programm einfallen lassen. Während der Planungstreffen mussten wir öfter an unsere eigenen Kindertage auf der Alm denken…

    Und die Kinderführung wird künftig am Sonntagvormittag stattfinden. Während die Eltern in unserer Cafeteria frühstücken, erkunden die Kinder in Begleitung von wem aus meinem Team das Gelände. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Angebot angenommen wird. Schön, dass wir so die Cafeteria mal auch am Vormittag zugänglich machen können. Mir gefällt persönlich hier die Lichtstimmung dann besonders gut.

     

    Gibt es auch Ideen für die Zukunft?

    Klar, immer. (lacht) Derweil freuen wir uns auf die Eröffnung am 15. Juli!

     

    Johanna, danke für das Gespräch und dir und allen Ausstellungsmachern alles Gute für die kommenden Wochen!

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book May 2017

    Danke für die nette Aufnahme, die tollen Erlebnisse und für viel Neues! – Erlebnistag Klasse 1B Mittelschule Mühlbach
    11.-12.05.2017

    Spannend und lehrreich! Auf jeden Fall ein Besuch wert! – Familie Stähli, Schweiz
    12.05.2017

    Il museo dedicato a Ötzi mi è piaciuto da morire specialmente il tiro con l’arco! Molto bella l’idea di far vivere l’esperienza che Ötzi prativava. – Diego
    13.05.2017

    Cool wor’s. – 4a Grundschule Naturns
    15.05.2017

    Die 4. Klasse der Grundschule Gargazon bedankt sich für die tolle Führung mit Philipp!
    16.05.2017

    Besonders toll war die sehr nette Betreuung in der Besucherwerkstatt.
    21.05.2017

    Permalink anzeigen
  • Mit dem Euregio Familiy Pass in den archeoParc

    Der EuregioFamilyPass ersetzt ab 1. Juni 2017 den SüdtirolPassfamily. Familien erhalten mit dieser Karte Vorteile in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen. Jeden ersten Sonntag im Monat können Familien welche im Besitz dieser Vorteilskarte sind, den archeoParc für 1 Euro pro Person besuchen. Mehr Infos zum Euregio Family Pass.

    Permalink anzeigen
  • Construction site April-May

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer im archeoParc

    Im Juli und August richtet der archeoParc eine 5-wöchige Sommerbetreuung für Kinder aus! Mehr Infos zu Inhalten und Anmeldung gibt’s hier.

    Zwei jungsteinzeitliche Hausmodelle im Freilichtbereich des archeoParc Schnalstal in der Nähe der Ötzifundstelle in Südtirol <br/> Due ricostruzioni di capanne dell’epoca di Ötzi nell’area all’aperto dell’archeoParc della val Senales <br/> Two neolithic house reconstructions at the archeological open-air museum archeoParc Val Senales close to the discovery site of the Iceman in northern Italy<br/><br/>2900-2600 BC <br/>Alleshausen-Grundwiesen, D

    archeoParc Schnalstal, photo: ganeshGraphics

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book April 2017

    Molto interessante! Grazie – Lena, Marco e Giulia
    25.04.2017
    Molto interessante, l’animatrice molto preparato e disponibile. Peccato non averlo visitato con i nostri nipoti che sarebbero stati entusiasti. – Mariella e Maurizio, Treviso
    24.04.2017

    Permalink anzeigen
  • Edizione aurina – Fotoausstellung von Konrad Laimer

    Die diesjährige Fotoausstellung in der archeoParc-Cafeteria dreht sich um den Werkstoff Kupfer und seine Verarbeitung. Schon vor über 5000 Jahren wurden Schmuck, Werkzeug und Waffen aus diesem Metall hergestellt – was unter anderem auch das Beil beweist, das bei Ötzi gefunden wurde. Die Bilder zur Ausstellung entstanden im Ahrntal, bei den Workshops “Metallgeruch“ (2001-2003) mit dem Moore College of Art Philadelphia. Der Goldschmied Konrad Laimer und der Steinbildhauer Daniel Peter gaben dabei Einblicke die kunsthandwerkliche Anwendung von Kupfer aus dem St. Ignaz-Stollen von Prettau. Mit einfachsten Werkstoffen, Bienenwachs für die Form, Lehm und Holz für die Schmelzprozesse entstehen noch heute in der Naturnser Werkstatt von Konrad Laimer Schmuckstücke aus dem Ahrntaler Kupfer.

    Permalink anzeigen
© 2019 archeoParc Schnalstal - Unser Frau 163 I-39020 Schnals -