↑ Zum Seitenanfang ↑

Archiv: Nachrichten

2021

  • Ötzi Glacier Tour and more mit Thomas Huber

    Thomas Huber

    private, Archiv Huberbuam

    Ob als ältere Hälfte der „Huberbuam“ oder im Alleingang – der staatlich geprüfte Berg-und Skiführer, Speedkletterer und Autor Thomas Huber begeistert durch seine zahlreichen Expeditionen und Erstbegehungen. Am 6. Juli wird der Berchtesgadener die Ötzi Glacier Tour begleiten und mit den Teilnehmern seine Liebe für die Bergwelt teilen.
    Infos und Anmeldung online oder telefonisch unter 0473/ 67 60 20.

    Während des Besuchs von Thomas Huber sind in Zusammenarbeit mit der Tourismusgenossenschaft Schnalstal und der Tourismusgenossenschaft Naturns außerdem zwei Side-Events geplant:

    Am 5. Juli um 21:00 Uhr wird im Haus der Gemeinschaft in Unser Frau der Film „Am Limit“ gezeigt, der die Leidenschaft Huberbuam für das Speedkletteren und die Berge Patagoniens dokumentiert. Mit Willkommensgruß seitens Huber und die Organisatoren.

    Nach der Ötzi Glacier Tour am 6. Juli, erzählt Huber beim Multivisionsvortrag um 20:30 Uhr im Raiffeisensaal im Bürger- und Rathaus Naturns von seinen Unternehmungen und Erfahrungen am Berg. Wir empfehlen Platzreservierung.

    Permalink anzeigen
  • Karl Laterner (1938-2021)

    Vergangenen Donnerstag ist Karl Laterner im Alter von 82 Jahren verstorben. Zur Zeit der Entdeckung von Ötzi war Laterner Präsident des Kulturvereins Schnals, als solcher engagierte er sich für die Gründung des heutigen archeoParc Schnalstal.

    Mit Karl Laterner ist am 20. Mai 2021 einer der Promotoren des archeoParc Schnalstal verstorben. Als Gründungs- und langjähriger Präsident des Schnalser Kulturvereins, Jagdrevierleiter und Präsident des Tourismusvereins gestaltete er über lange Zeit die Geschicke des Schnalstales an vorderster Stelle mit.

    An Laterners unermüdliches Bemühen um die Realisierung des heutigen archeoParc erinnert sich am besten ein langjähriger Wegbegleiter und Mitstreiter: „Der Kulturverein mit Karl als Präsident hatte die Idee und die lokalen und internationalen Kontakte im Kulturbereich.“ erzählt Richard Spechtenhauser, der als damaliger Schnalser Vizebürgermeister und Kulturassessor vom Gemeinderat mit der Betreuung des Projekts beauftragt war und sich zusammen mit den Partnern in der der Landesregierung und im Interreg-Rat um die Finanzierung des Projekts kümmerte.

    „Karl Laterner und seine Weggefährten haben seinerzeit erkannt, welcher Glücksfall der Ötzifund ist.“ sagt der heutige Schnalser Bürgermeister, Karl Josef Rainer. „Folgerichtig hat sich die Promotorengruppe zusammen mit der damaligen Gemeindeverwaltung, die Frage gestellt, was es bedeute, ‚Fundort-Gemeinde‘ eines kulturhistorisch dermaßen wichtigen archäologischen Fundes zu sein.“ so Rainer weiter .„Man hat sich damals für die Umsetzung eines jungen, innovativen Museumskonzepts entschieden.“ ergänzt die archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler.

    „Der Museumstyp des archäologischen Freilichtmuseums ist bis heute oft das Mittel der Wahl, wenn die an einem bedeutsamen archäologischen Fundort dessen Geschichte erzählt werden soll, ohne dass dort die Fundstücke selbst konserviert und/oder ausgestellt werden können.“ erklärt Niederkofler.

    Der archeoParc Schnalstal besteht nunmehr seit zwanzig Jahren. Laterner war bis zuletzt Mitglied im heutigen Trägerverein des Museums.

     

    Permalink anzeigen
  • Schleckermäuler und Steinzeitkonditoren aufgepasst!

    Im September feiern wir 20 Jahre archeoParc und – man glaubt es kaum – 30 Jahre Entdeckung von Ötzi. Wer hilft uns die Jubiläumstorte hierfür zu kreieren?

    Die Aufgabe

    Man nehme mindestens etwas, das Ötzi schon kannte und etwas, das Ötzi noch nicht kannte, und kreiere daraus eine richtig schöne, super leckere Torte.
    Die Alternative für kleine Schleckermäuler und kreative Backneulinge: Man nehme etwas Braunes, etwas Gelbes und etwas Weißes, Blaues oder Rotes und male/bastle damit eine richtig schöne Torte.

    Schickt uns euer Rezept, Bild, Videoclip etc. innerhalb 30. Juni an info@archeoparc.it

    Aus allen Zusendungen wählt eine Jury jene Torte aus, die wir für das große Fest im September nachbacken werden. Mitglieder der Jury sind die Konditorenmeister Armin Bacher und Jan Weithaler, der Archäologie-Inspektor der Zone Vinschgau, Hubert Steiner, der Schnalser Kreativgastronom Paul Grüner und die archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler.

    Alle Teilnehmer/innen nehmen außerdem an der Verlosung einer Museumcard Family teil.

    Zur Inspiration

    Was sich Ötzi und seine Zeitgenossen hier in den Alpentälern zum Backen so alles besorgt haben könnten:

    •Ÿ Himbeeren, Schwarzbeeren, Preiselbeeren, Äpfel, Kornelkirschen, Schlehen, Walderdbeeren
    •Ÿ Haselnüsse, Leinsamen, Mohn, Zirbelkiefernüsschen (schmecken ähnlich wie Pinienkerne), Kastanien
    •Ÿ Weizen (Einkorn, Emmer Dinkel), Gerste
    •Ÿ (Vogel)eier, Milch, Honig
    •   Asche

    Und Beispiele für unsere heutigen Annehmlichkeiten:

    •Ÿ Elektroherd, Mixer, Springform
    •Ÿ Backpulver, exotische Früchte, Zucker, Schokolade, Gelatineblätter
    •Ÿ Rezeptsammlungen in Bibliotheken und online auf verschiedenen Kochseiten und Küchenblogs

    Wir wünschen allen viel Glück und vor allem viel Spaß beim Kreieren!

    Und bevor es losgeht hier noch was zum Rätseln.

    Permalink anzeigen
  • Info COVID-19

    Die Pandemie und Maßnahmen zum Schutz von uns selbst und von anderen begleiten uns seit dem Frühjahr des vergangenen Jahres ebenso wie das Bemühen um ein respektvolles Miteinander mit Menschen, die mehr Angst vor Infektion haben als wir selbst. Im archeoParc haben wir uns aufgrund der Regelungen der Autonomen Provinz Bozen und unserer Gegebenheiten auf untenstehende Verhaltensregeln und Abwicklungen verständigt.

    Für Ihr Verständnis dankend wünsche ich Ihnen und uns allen alles Gute!
    Johanna Niederkofler

    Öffnungszeiten
    Wir haben im Moment an einzelnen Tagen in der Woche geöffnet. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf de Seiten Praktische Hinweise bzw. Heute.

    Geschlossene Areale und Tagesangebote
    Kino
    Aktivstation „So sah Ötzi aus“
    Gastraum Cafeteria (teilweise)
    Haus Villanuova sul Clisi-Monte Covolo
    Brot backen
    Mehl mahlen

    Vormerkung
    Es ist derzeit keine Vormerkung für den archeoParc-Besuch erforderlich. Um Menschenansammlungen an kritischen Orten zu vermeiden, erhalten Sie an der Kasse für manche Tagesangebote eine Platzreservierung für eine bestimmte Uhrzeit, z.B. für die Feuerdemonstration.

    Führungen für Gruppen
    Wer in der nächsten Zeit mit einer Gruppe zu uns kommen möchte und eine Begleitung unsererseits wünscht, kann aus folgenden Angeboten wählen und Termine während bzw. außerhalb unserer aktuellen Öffnungszeiten vormerken:

    c1: Sonderführung „Corona“ für max. 10 Personen
    Dauer: 40 min während der Öffnungszeiten
    Kosten: Eintritt + 35 Euro Führungspauschale

    c2: Begrüßung und Einführung „Corona“ am Museumsvorplatz
    Dauer: 20 min während der Öffnungszeiten
    Kosten: Eintritt + 0 Euro

    c3: Sonderführung mit Kurzworkshop „Corona Schule“ für Schulkassen
    Dauer: 120 min außerhalb der Öffnungszeiten
    Kosten: 8 Euro

    c4: Einführung und Kurzworkshop „Corona Schule open-air“ für Schulkassen im Freilichtbereich
    Dauer: 90 min
    Kosten: 8 Euro

    Unsere regulären Angebote für Gruppen können für zeitnahe Termine und jedenfalls bis zum Ende des nationalen Notstandes nicht komplett gebucht werden. Wir stellen aber gerne aus Programmelementen, die mit unseren Sicherheitsprotokollen vereinbar sind, ein Sonderprogramm für Ihre Gruppe zusammen. Für Termine z.B. im kommenden Frühjahr nehmen wir gerne Reservierungen ohne Einschränkungen entgegen. Kontaktieren Sie uns.

    Veranstaltungen und Events
    Die für heuer geplanten Handwerksdemonstrationen am Sonntagnachmittag sind auf die Museumssaison 2022 verschoben. Alle im Moment bestätigten Veranstaltungen finden Sie auf der Seite Kalender.

    Verhaltensregeln für den Besuch im archeoParc
    – Gruppenbildung vermeiden und Abstand halten
    – Mund-Nasen-Schutz tragen, wo kein Personenabstand von 1 m möglich ist
    – Hände waschen bzw. desinfizieren

    Am Eingang, in den Toiletten und bei den Mitarbeitern steht Handdesinfektionslotion bereit, falls Sie keine bei sich tragen. Mund-Nasen-Schutz ist ggf. im Bookshop erhältlich.

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer 2021

    Zum fünften Mal findet der Kindersommer der Gemeinde Schnals im archeoParc statt. Wie in den letzten Jahren werden wir gemeinsam kochen, werken, Bogen schießen, Einbaum fahren und noch viele weitere Abenteuer erleben. Infos zu den Terminen und Anmeldungen gibt’s hier.

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
» 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 |
© 2021 archeoParc Schnalstal - Unser Frau 163 I-39020 Schnals -