↑ Zum Seitenanfang ↑

Nachrichten

  • Ötzi Glacier Tour with Axel Naglich

    Wonderfull people! Fantastic wheather! Marvellous day!

    All pictures:
    Google Photos

    Permalink anzeigen
  • Vier Fragen an Axel Naglich

    Axel Naglich wird kommenden Dienstag unsere Ötzi Glacier Tour begleiten. Der Extremsportler aus dem österreichischen Kitzbühl kennt unsere Gegend von der Alpenüberquerung Fischer Transalp 2016, und war auch bereits direkt an der Ötzifundstelle am Tisenjoch. Johanna Niederkofler hat sich mit ihm über Ötzi und über seine Leidenschaft Skibergsteigen unterhalten:

    Axel, mit welchen drei Worten, würdest du Ötzi beschreiben?

    Axel Naglich: Alt, tot und vertrocknet fällt mir spontan ein, wenn ich an den Ötzi denke (Dörrfleisch)! 😉 Sorry, ist wenig verwertbar! Was sonst: Jäger, Steinzeitmensch, Bergsteiger?

    Ötzi kam am Berg ums Leben. Was motiviert dich zum Risiko?

    Axel Naglich: Zum Risiko fast gar nichts, ich halte es für eine Begleiterscheinung des Alpinismus: „No guts, no glory!“

    Seinerzeit nahm Ötzi den Weg über die Schnalser Berge. Gut möglich, dass er vom Süden in den Norden wollte. Was begeistert dich an Berg-Überquerungen?

    Axel Naglich: Berge sind für mich magisch, Berge haben offenbar so etwas wie positive Schwingungen, die Berge sind für mich inspirierend und üben eine ungeheuere Anziehungskraft aus! Frei nach Andreas Lesti: „Oben ist besser als unten!“. Ich weiss nicht genau warum das so ist, aber ich liebe es, oben in den Bergen zu sein, und bedauere es jedes Mal, dass ich dann doch wieder runter muss!

    Welche Skitour empfiehlst du im Moment am liebsten?

    Axel Naglich: Kommt auf den Empfänger meiner Empfehlung an: Ich gehe gerne lange Touren mit entsprechenden Abfahrten und behalte die besten Sachen lieber für mich, damit es dann dort weiterhin eher ruhig bleibt!

    Aber: Rund um Kitzbühel gibt es endlose Möglichkeiten und je nach Schneelage und Temperaturen findet man fast immer Tiefschnee – und darum geht‘ s unter anderem ja! Konkret gerne in den Kitzbüheler Südbergen, da gibt es unendliche Möglichkeiten!

    Dankeschön! Dir, Bergführer Robert Ciatti und allen Teilnehmer/innen eine gute Tour am Dienstag!

    Interessierte können sich noch bis Montag, 17:00 Uhr im archeoParc anmelden: Tel. +39/0473/676 020.

     

    Permalink anzeigen
  • 11th Experimental Archaeology Conference in Trento, Italy

    Der internationale Dachverband der archäologischen Freilichtmuseen, EXARC, und die Universität Trient laden vom 2.-4. Mai zu einem Kongress nach Trient ein: Im Auditorium und der Aula 1 der Universität sprechen rund 200 Wissenschaftler aus Europa, Nordamerika, Indien und Australien über experimentelle Archäologie. Die Eröffnungsreden halten Javier Baena von der Universität in Madrid, Ed Carriere aus Washington, Stammesältester der Suquamish und Korbmachmeister, und Dale Croes von der Washington State University.

     

    Für den letzten Konferenztag sind Exkursionen geplant. Sie führen zu den „Pfahlbaumuseen“ in Ledro und Fiavé, in die historische Altstadt in Trient sowie zu Ötzi, mit Stopps im Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen und im archeoParc Schnalstal. – Eine tolle Möglichkeit, uns zu besuchen und unsere neuen Ausstellungen und Areale kennenzulernen.

    Details zum Programm

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer 2019

    Bereits zum dritten Mal findet der Kindersommer der Gemeinde Schnals im archeoParc statt. Wie in den letzten beiden Jahren werden wir gemeinsam kochen, werken, Bogen schießen, Einbaum fahren und noch viele weitere Abenteuer erleben. Infos zu den Terminen und Anmeldungen gibt’s hier.

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour mit Axel Naglich

    Axel Naglich<br/>Ötzi Glacier Tour

    private, photo: Vitek Ludvik

    Am Dienstag 5. März 2019 wird der österreichische Extremsportler Axel Naglich die Ötzi Glacier Tour begleiten. Der aus Kitzbühel stammende Axel Naglich ist ein bekanntes Gesicht in der Bergsportwelt: Seit dem Jugendalter nimmt der Skibergsteiger und Extremsportler regelmäßig an internationalen Bewerben und Expeditionen teil. Sein Versuch, die längste Skiabfahrt der Welt am Mount St. Elias in Alaska zu fahren, ist filmisch dokumentiert (Regie: Gerald Salmina).

    Wer an der Skitour zur Ötzifundstelle in Begleitung von Axel Naglich teilnehmen möchte bekommt im archeoParc Informationen und kann sich ab sofort  anmelden: Solange Plätze verfügbar sind bis 4. März, 17 Uhr unter +39 0473 676020 oder online.

    Permalink anzeigen
  • Einladung zur Mitgliederversammlung

    Für alle Mitglieder des archeoParc Schnals Museumverein: am Montag den 25. Februar um 20:00 Uhr findet die 13. Mitgliederversammlung des Museumsvereins statt! Die schriftliche Einladung wird Anfang Februar zugeschickt.

    Infos Museumsverein

    Permalink anzeigen
  • Call for Papers for the 11th Experimental Archaeology Conference

    EXARC and the University of Trento will have a conference early May in Trento, Italy. The organizer expect participants from Europe, India, Australia and North America.

    Call for papers here.

    Permalink anzeigen

2018

  • 7th Prehistoric Championship in Val Senales valley

    Thank you all for the fantastic weekend spent together at archeoParc Val Senales! Find here some pictures of the tournament and download the ranking list.

    Hope to see you next year at Val Senales Championship on 28/29 September!

    More photos here: Google photo share

    Permalink anzeigen
  • Woher kommen die Schnalser?

    Mit diesem provokanten Titel lädt der archeoParc am Dienstag, 30. Oktober um 20:30 Uhr zum alljährlichen Vortrag zur Archäologie im Schnalstal ein. Dr. Andreas Putzer, der seit Jahren archäologische Grabungen in Schnals durchführt, erzählt von jüngsten Untersuchungen an von 2009 bis 2018 gefundenen Keramikbruchstücken. Lassen sich Aussagen zur Nutzungs- und Siedlungsgeschichte des Gebietes über die Bestimmung des Herkunftsorts des Tones machen?
    Anschließend an den Vortrag gibt es einen Aperitif und die Gelegenheit auf einen Plausch mit dem Referenten. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Archäologische Grabungen im Finailtal<br/>Scavi archeologici in val Finale<br/>Archaeological excavations in val Finale valley

    private, photo: Andreas Putzer

     

    Permalink anzeigen
  • Lärchenpesto, Lörgetsalbe und Laricello

    Am gestrigen Abend stellte die ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin und deklarierte „Lärchenliebhaberin“ Christina Niederkofler in der archeoParc-Cafeteria verschiedenste Anwendungsformen der Lärche in Küche und Hausapotheke vor. Neben interessanten Informationen zur Wirkung des Baumes auf Geist und Körper und allerhand Rezepten brachte sie außerdem Liköre, Sirup, einen selbstkreierten „Laricello“, Cremen und Öle zum Verkosten und Ausprobieren mit. Am Ende des Vortrags führte Niederkofler die Herstellung einer Lörgetsalbe vor und beschloss mit dem Satz „Wer eine Lörgettinktur im Haus hat, hat immer ein Heilmittel zur Hand.“ Wir bedanken uns für den interessanten Abend!

    Permalink anzeigen
  • Die Lärche in der Hausapotheke und Küche

    Eröffnung der Ausstellung „Birkenteer und Lärchenterpentin. Die Gewinnung und Verarbeitung von Sekundärprodukten aus dem Wald früher und heute.“<br/>Inaugurazione della mostra „Pece e trementina. L’uso dei prodotti secondari degli alberi dalla preistoria ad oggi.“<br/>Exhibition on secondary products of the forest and on how humans used them since prehistoric times<br/><br/>archeoParc Schnalstal<br/>24 June 2018

    Santer Peter

    Als Begleitveranstaltung zur aktuellen Sonderausstellung „Birkenteer und Lärchenterpentin“ findet am Dienstag, 16. Oktober, 20:30 Uhr, ein Abendvortrag in der archeoParc-Cafeteria statt.  Die Gesundheitsberaterin und Heilpflanzenkennerin Christina Niederkofler aus Klausen erzählt was die Lärche Gutes und Heilsames für den Mensch zu bieten hat, wie sie über die Jahrhunderte genutzt wurde und gibt mit Demonstrationen auch praktische Beispiele zu ihrer Verwendung. Anschließend lädt der Museumsverein zum Umtrunk und zum Besuch der Sonderausstellung. Der Eintritt ist frei.

    Permalink anzeigen
  • Gut Schuss!

    Die Sieger der Kategorie Herren im Bewerb Bogenschießen, im Rahmen der Europameisterschaften für Prähistorische Waffen im archeoParc Schnalstal<br/>La premiazione dei vincitori nella categoria Uomini del torneo di tiro con l’arco all’archeoParc Val Senales, tappa del campionato europeo per armi preistoriche<br/>Presentation ceremony for the winners of the archery competition, category Men, during the European Championship for Prehistoric Weapons at archeoParc Val Senales<br/><br/>f.l.t.r.: archeoParc director Johanna Niederkofler, Daniel Müller, CH (2st place ), Kuno Bay, CH (1rd place), Ansgar Lukas, D, and Ernst Bierling, D (ex aequo 3nd place), mayor of Senales Karl Josef Rainer,Ernst Gamper<br/>September 2018

    archeoParc Schnalstal, photo; Peter Santer

    So hieß es am Samstagnachmittag für die Teilnehmer am diesjährigen Schnalser Turnier im Prähistorischen Bogenschießen. Über 60 Bogenschützen wetteiferten bei strahlendem Sonnenschein in den Kategorien Herren, Damen und Kinder um den Sieg. Hier das Endergebnis:
    Bei den Herren siegte wie im Vorjahr Kuno Bay (CH), gefolgt von Daniel Müller (CH) auf dem zweiten und Ansgar Lukas (D) und Ernst Bierling (D) ex aequo auf dem dritten Platz. In der Kategorie Damen setzte sich Karen Storks (D) durch, Heidi Schwarz (CH) holte den zweiten und Ursula Räss (CH) den dritten Platz. Aber auch bei den Kindern wurden Punktzahlen erzielt, die sich sehen lassen! Am Ende gewann Helena Martz (D) vor Caspar Zimmermann (D) und Kilian Diehm (D).

    Siegerehrung im Bewerb Speerschleudern, Kategorie Damen, im Rahmen der Europameisterschaften für Prähistorische Waffen im Freilichtbereich des archeoParc Schnalstal<br/>Cerimonia di premiazione dei tiratori con il propulsore, categoria donne, nel corso del campionato europeo di tiro con l’arco preistorico e lancio con il propulsore all’archeoParc Val Senales<br/>Presentation ceremony for the winners of the atlatl competition, category Women, during the European Championship for Prehistoric Weapons at archeoParc Val Senales<br/><br/>f.l.t.r.: Ernst Gamper, , archeoParc director Johanna Niederkofler, Karen Storks, D (2nd place), Ursula Räss, CH (1rd place), Maike Lukas, D (3st place)<br/>September 2018

    archeoParc Schnalstal, photo: Peter Santer

    Im Bewerb Speerschleudern, der am Sonntag im Rahmen der Prähistorischen Meisterschaften im Schnalstal ausgetragen wurde, errang Ansgar Lukas (D) in der Kategorie Herren den ersten Platz. Platz zwei entfiel auf Kurt Mischler (CH) und Platz drei auf Fritz Mischler (CH). Bei den Damen holte Ursula Räss (CH) den Sieg, Platz zwei ging an Karen Storks (D) und an dritter Stelle platzierte sich Maike Lukas (D). In der Kategorie Kinder siegte Caspar Zimmermann (D), der zweite Platz ging an Liam Lukas (D) und der dritte an Kilian Diehm (D).

    Wir gratulieren den Gewinnern und freuen uns mit allen Teilnehmern, Begleitern, Gästen, und Helfern über ein gelungenes Turnierwochenende!

    Permalink anzeigen
  • Ledertaschen entstanden während des Kindersommers

     

    Permalink anzeigen
  • Ötzitag – 19.09.2018

    Am 19 September 1991 entdeckten Erika und Helmut Simon Ötzi. Feiern Sie mit uns am 19.09.2018 seinen „Geburtstag“ mit  freiem Eintritt, stündlichen Führungen und einem Willkommensgeschenk.

    Ratespiel für die Besucher in den Ötziausstellungen des archeoParc Schnalstal<br/>Quiz per i visitaori nelle mostre su Ötzi dell’archeoParc Val Senales<br/>Guessing game at the exhibitions of archeoParc Val Senales<br/><br/>International Museumday<br/>13 May 2018

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
  • Dirndl-Shooting im archeoParc-Einbaum

    Im archeoParc-Einbaum beim Dirndl-Fotoshoting<br/>Andare in piroga nel abito tradizionale tirolese<br/>Drindl dress and dog out canoe<br/>May 2018

    private, photo: Katharina Nischler

    Im Mai waren sieben Schnalser Mädls bei uns im archeoParc-Freilichtbereich und haben Bilder für den Fotowettbewerb „Dirndl & Lederhosen 2018“ geschossen. Die Kombination Dirndl und Einbaum hat die Jury überzeugt und die Mädchen haben mit diesem tollen Foto den ersten Preis geholt.
    Wir gratulieren!

    Einen ausführlichen Bericht gibt’s hier.

    Permalink anzeigen
  • Lern-und Spielfest Neustift

    Auf nach Brixen! Am Sonntag, 9. September findet wieder das beliebte Lern-und Spielfest am Stiftsplatz Kloster Neustift statt. Wie auch in den Vorjahren wird der archeoParc wieder mit einem „jungsteinzeitlichen“ Workshop mit dabei sein. Hier gibt es mehr Informationen und das vollständige Programm.

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour mit Nikolaus Gruber

    Nikolaus Gruber<br/>Ötzi Glacier Tour 2018

    private, Nikolaus Gruber

    Am kommenden Dienstag, 28. August, wird Nikolaus Gruber alias „Kuckuck“ aus dem Südtiroler Ultental einen Spezialtermin der Ötzi Glacier Tour begleiten.
    Seit zehn Jahren ist Gruber hoch oben unterwegs: zuletzt 2017 am Nanga Parbat. Der passionierte Extrembergsteiger ist auch Gleitschirmflieger und Skitourengeher und weiß, dass sich am Berg nichts erzwingen lässt, weshalb er seine Expeditionen stets nach dem Motto „…amol schaugen!“ (Mal sehen!) angeht.
    Anmelden kann man sich bis zum 27. August direkt im archeoParc oder im Tourismusverein Schnalstal, telefonisch unter 0473 679148 oder Online.

     

    Permalink anzeigen
  • European Championship for Prehistoric Weapons 2018

    Dear all,

    we’re happy to announce the seventh Prehistoric Weapons European Championship close to Iceman’s discovery site in Val Senales valley/Italy on September 29-30!

    Information in English: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_en.pdf
    Einladung in deutscher Sprache: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_dt.pdf
    Invito in lingua italiana: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_it.pdf
    Information en Français: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_fr.pdf

    Looking forward to welcome you at our place,
    Johanna Niederkofler

    P.S. Some happy memories from September 2017: http://bit.ly/2xVvaB1

    Permalink anzeigen
  • Der Schnalser Kindersommer hat begonnen

    Wie bereits im Vorjahr findet auch heuer wieder der Schnalser Kindersommer im archeoParc statt. Bis zur Woche vom 6. -10. August können die Kinder im Freilichtbereich des archeoParc gemeinsam eine spannende Zeit verbringen. Anmeldungen sind noch bis jeweils Donnerstag der Vorwoche möglich.

    Abkühlung am Einbaumkanal<br/>Rinfrescarsi al canale della piroga monossile<br/>Refreshing at the watercourse of the dugout<br/><br/>Kindersommer Schnals

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkfofler

    Permalink anzeigen
  • Bogenbauer unter sich

    Internationales Bogenbau Symposium<br/>Incontro internazionale di costruttori di archi<br/>International meeting of bow constructing<br/><br/>Bad Buchau (D)<br/>May 2017

    private, Gerhard Stark

    Vom 1. bis zum 7. Juli findet im archeoParc ein ganz besonderes Event statt: sechs passionierte Bogenbauer aus dem deutschsprachigen Ausland treffen sich bei uns zum zweiten Internationalen Bogenbausymposium. Die Teilnehmer stellen während dieser Woche im Freilichtbereich Bögen und Pfeile aus Naturmaterialien her, die schon Ötzi zur Verfügung standen, tauschen Erfahrungen aus, vergleichen Techniken und Rohstoffe und vieles mehr.

    Auch unsere Besucher haben die Gelegenheit den „Profis“ über die Schulter zu schauen: Am Dienstag, 3. Juli gibt es um 15:30 Uhr eine Bogen-und Schußdemo am Bogenschießstand und am Freitag, 6. Juli öffnen die Bogenbauer von 14-17 Uhr ihre Werkstatt für eine Werkschau.

    Danke an alle Unterstützer und fleißigen Helfer und ein besonderes Dankeschön an unser Vorstandsmitglied Mathias Gamper vom Hotel Adlernest, der die Bogenbauer am Mittwoch zu einem Grillabend einläd.

    Permalink anzeigen
  • Eröffnung „Birkenteer und Lärchenterpentin“

    Am Sonntag. 24. Juni öffnete die Ausstellung “Birkenteer und Lärchenterpentin. Die Gewinnung und Verarbeitung von Sekundärprodukten aus dem Wald früher und heute.“ ihre Tore. Sie ist in Zusammenarbeit von archeoParc Schnalstal mit Lörgetsammlern und Zeitzeugen der Region entstanden und erklärt wie die Menschen seit Jahrtausenden sogenannte Sekundärprodukte des Waldes wie Harze, Nadeln, Laub, Früchte und Pilze sammeln und nutzen.

    Anschließend an die Ausstellungseröffnung fand ein Aktionstag mit Mitmachaktionen und Vorführungen zum Thema statt: Lörgetsammler stellten ihr Handwerk vor und bohrten eine Lärche zur Harzgewinnung an, es wurde gezeigt wie man Schindeln zum Dachdecken herstellt und wie Ötzi seinen Birkenteer hergestellt haben könnte.

    Permalink anzeigen
  • Vernissage „Birkenteer und Lärchenterpentin“ und Aktionstag

    Einladung zur Sonderausstellung 2018 im archeoParc Schnalstal “Birkenteer und Lärchenterpentin”<br/>Invito per l’inaugurazione della mostra temporanea 2018 „Pece e trementina“ all’archeoParc Val Senales

    archeoParc Schnalstal

    Was gibt es außer Brenn-und Bauholz im Wald noch zu holen? Gibt es einen Unterschied zwischen Pech, Harz und Balsam? Was ist Terpentin und wozu wird es benutzt? Und welche „Schätze“ gewann bereits Ötzi aus Rinde und Holz? Diesen und weiteren Fragen wird ab Sonntag, 24. Juni, 10:00 Uhr in der aktuellen Sonderausstellung des archeoParc „Birkenteer und Lärchenterpentin“ auf den Grund gegangen. Anschließend an die Eröffnung mit Aperitif findet ein Aktionstag mit verschiedenen Vorführungen und Mitmachaktionen passend zum Thema statt. Wir freuen uns auf euer Kommen!

    Permalink anzeigen
  • 13. Ausgabe des Paleofestivals in La Spezia

    Sind Sie am kommenden Wochenende zufällig in der Nähe von La Spezia? Wenn ja, könnten Sie beim Paleofestival im Museum Castello San Giorgio vorbeischauen, welches dort vom 26. bis 27. Mai zum 13. Mal stattfindet. Verschiedene Freilichtmuseen – darunter auch der archeoParc Schnals – und andere Vereine und Institutionen welche sich mit Urgeschichte und der Antike beschäftigen, bieten dort spannende Workshops und Vorführungen an: Kommen Sie und beteiligen sich an einer Theateraufführung, arbeiten Sie mit Lehm, erlernen Sie das etruskische Alphabet und vieles mehr.

    Infos und Programm

    Permalink anzeigen
  • Der Internationale Museumstag im archeoParc

    Am 13. Mai war es wieder einmal so weit: Museen auf der ganzen Welt feierten Internationalen Museumstag mit freiem Eintritt und Sonderprogramm und der archeoParc durfte natürlich nicht fehlen! Neben den täglichen Mitmachprogrammen und Vorführungen gab es für die Besucher eine Kinderkonferenz zur Ferienbetreuung im archeoParc und das Ratespiel „Eine Jeans in der Ötziausstellung?“. Unter allen Teilnehmern wurden um 16:00 Uhr verschiedene Preise verlost. Über das Buch „Die Gletschermumie“ darf sich Natascha Dekarz freuen, einen Familieneintritt im archeoParc hat Janik Mair gewonnen und ein Familienticket für die Schnalstaler Gletscherbahnen geht an Patrick Fischer. Den Hauptgewinn, eine Woche Kindersommer im archeoParc, hat Lea Fleischmann geholt. Wir gratulieren!

     

    Permalink anzeigen
  • Sind Sie Gast in einem Partnerbetrieb von uns?

    Viele Unterkunftsbetriebe bieten Zimmerpreise mit ergänzenden Urlaubsleistungen an. Auf diese Weise erwerben mehr als 500 Betriebe im Meraner Raum auch den archeoParc-Eintritt vorab für ihre Gäste:

    Dies ist z.B. dann der Fall, wenn Sie im Besitz der MeranCard, der AlgundCard oder der UltentalCard sind. Diese Karten berechtigen Sie zu einem Tageseintritt (Ticket Parcours 1, 2 und 3) bei uns. Bitte zeigen Sie uns an der Kasse die Karte, die Sie an der Rezeption erhalten haben. Wir lesen diese in unser Kassensystem ein und übergeben Ihnen ohne Aufzahlung Ihr Eintrittsticket – ähnlich wie in Bus und Zug, wo Sie die Karte möglicherweise bereits nutzen.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Öffnungszeiten
    Anfahrt PKW
    Anfahrt Zug und Bus

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book April 2018

    Bellissima esperienza! – Fam. Sacco (BS)
    01.04.2018

    Wir freuen uns über unsere Lederarmbänder und sind froh, dass wir heute leben! : ) – Fam. Schönleben
    02.04.2018

    Es war sehr interessant! Alles sehr verständlich erklärt. Danke! – Familie Kaiser aus Erfurt (D)
    04.04.2018

    Uns hat es sehr gefallen! Schön aufbereitet und sehr interessant. Wir kommen wieder, wenn die anderen Parcours auch geöffnet sind. – Ute, Klaus-Jürgen, Carla und Helen
    05.04.2018

    Ötzimuseum iss mall and cozy, we are happy to be here! Goodluck!
    07.04.2018

    Toller Nachmittag mit Familie. : ) Viel gesehen und gelernt! Wir kommen im Herbst wieder. – Ursula und Alois (Kärnten)
    20.04.2018

    È stato fantastico perché ho scoperto delle cose antiche, che ormai non si fanno più. – Alice
    30.04.2018

    Bellissima esperienza sia per mio figlio di 8 anni che per noi genitori. Grazie per la cordialità e gentilezza. Da consigliare pienamente! – Annafranca, Andrea e Riccardo (PD)
    30.04.2018

    Permalink anzeigen
  • Internationaler Museumstag 13.5.2018

    Rekonstruktionen von Ötzis Kleidung und Ausrüstungsgegenständen zum Anfassen in der Ausstellung "Flora, Fauna, Mensch"<br/>Ricostruzioni dell’abbigliamento e dell’equipaggiamento di Ötzi da toccare nella mostra “Ma Ötzi, dove viveva?” <br/> In the exhibition “Primitive? Skilled!” visitors can see and touch reconstructions of Ötzi’s cloths and equipment

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Opala, eine Jeanshose in der Ötzi-Ausstellung? Seit der Eröffnung der neuen Areale passieren öfter merkwürdige Dinge… Das archeoParc-Team braucht dringend deine Hilfe… Ratespiel und Aktivitäten. Außerdem Kinderpressekonferenz zur Ferienbetreuung im archeoParc und Infostand zu Angeboten für Familien im Schnalstal.

     

    10:00-17:00 Uhr              Aktivitäten

    11:00 Uhr                           Kinderpressekonferenz

    15:00 Uhr                           Familienführung

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour mit Markus Pirpamer

    Markus Pirpamer

    private

    Wer die winterliche Schnalser Bergwelt aus der Nähe und in kundiger Begleitung kennenlernen möchte, darf diesen Termin der Ötzi Glacier Tour auf keinen Fall verpassen. Am 13. Februar begleitet Markus Pirpamer aus Vent (A), Hüttenwirt auf der Similaunhütte, die als Skitour durchgeführte Tagestour. Der geprüfte Berg- und Skiführer hat die Geschehnisse rund um den Ötzifund im September 1991 persönlich miterlebt und ist somit der ideale Begleiter am Schnalstaler Gletscher.

    Anmelden kann man sich bis zum 12. Februar direkt im archeoParc oder im Tourismusverein Schnalstal, telefonisch unter 0473 679148 oder Online.

    Permalink anzeigen
  • Mitarbeiter in der Kulturvermittlung gesucht

    Das Freigeländeteam im archeoParc braucht Verstärkung! Wir bieten von Ende März bis Anfang November 2018 eine Arbeitsstelle (ca. 30 Wochenstunden). Außerdem suchen wir Mitarbeiter für Juli und August. Die komplette Stellenausschreibung steht hier zum Download bereit: www.archeoparc.it/jobs.pdf

    Nähere Informationen und Bewerbung innerhalb 31. Jänner: archeoParc, Johanna Niederkofler, Tel. 0473/67 60 20, info@archeoparc.it

    Permalink anzeigen

2017

  • Kindersommer 2018

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Auch 2018 wird der Kindersommer der Gemeinde Schnals vom und im archeoParc ausgerichtet. Vom 2. Juli bis zum 31. August freuen wir uns wieder mit euch zu werkeln, zu kochen, Einbaum zu fahren, Bögen zu bauen und Abenteuer zu erleben!
    Infos und Anmeldung (ab 10.Jänner)

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book November 2017

    Vielen herzlichen Dank für dieses tolle Museum mit seinen phantastischen Kulturvermittlern! Wir haben viel mitgenommen – Klaus, Maria, Elisabeth und Johannes aus Oberbayern
    02.11.2017

    Ein Ausflug beim Kurzurlaub in Partschins – ein tolles Erlebnis für Groß und Klein. – Werner, Helene, Michael und Manuel
    02.11.2017

    Das Stockbrot, das Mehl, das Messer, das Interview mit den Forschern: das alles hat mir sehr gut gefallen! – Gaia
    04.11.2017

    Permalink anzeigen
  • Mit der Wintercard in den archeoParc

    Der Tourismusverein Schnalstal hat sich für Gäste, die in den kommenden Monaten zum Skifahren ins Schnalstal kommen, ein spannendes Rahmenprogramm überlegt. Unter anderem lädt er ein, die neuen Ausstellungen im archeoParc zu besuchen:

    „Iceman before dinner“ nennt sich die zweisprachige Kurzführung, die zwischen Weihnachten und Ostern jeden Dienstag um 16:30 Uhr stattfindet. Die Veranstaltung ist für Inhaber der Wintercard kostenlos. Anmeldung innerhalb 12:00 Uhr des jeweiligen Tages beim Gastgeber oder in den Informationsbüros (+39 0473 679148).
    Alle Termine und mehr Informationen

    Permalink anzeigen
  • See you there

    The Archeodromo of Cetona celebrates its tenth anniversary. Come join us in Tuscany.

    >Program

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book October 2017

    It was a very amazing visit especialmente la oportunidad de practicar con los arcos. – Bianka, Dube Family
    05.10.2017

    Es war für uns alle (8 Personen) sehr informativ; Hut ab vor den Mitarbeitern und Investoren. Geschichte zum Erleben. – Reisegruppe Kammler aus Thüringen (D)
    21.10.2017

    Danke für einen tollen Tag im Museum! Wir nehmen viele Eindrücke mit nach Hause und werden uns im Bogen schnitzen üben – Regina, Theo, Jakob
    26.10.2017

    Bellissime ricostruzioni, peccato per il tempo! Baci e abbracci
    29.10.2017

    Permalink anzeigen
  • Our construction site in October 2017

    Permalink anzeigen
  • Gletscher, Fels und Eiswasser

    Donnerstag, 12. Oktober 2017: Vortrag zu den archäologischen Neuigkeiten aus Schnals von Dr. Hubert Steiner mit anschließendem Aperitif in geselliger Runde.

     

    Permalink anzeigen
  • Ein „neuer“ Klettersteig für die Ötzi Glacier Tour

    Nereo Ongaro, genannt Neno und sein Helfer Markus haben in der ersten Juliwoche den Klettersteig auf dem Verbindungsweg zwischen den Schutzhütten Similiaun und Schöne Aussicht am Schnalser Gletscher erneuert. Die Ötzi Glacier Tour nutzt diesen Weg während der Sommermonate. Simone aus dem archeoParc hat sich kurz mit Neno darüber unterhalten:

    Hallo Neno! Schön, dass du dir Zeit nimmst mir zu erklären was ihr am Klettersteig alles gemacht habt. Wie lange habt ihr eigentlich daran gearbeitet?

    Wir waren zu zweit 4 Tage am Berg, haben aber wetterbedingt nicht durcharbeiten können.

    Worin genau bestanden die Instandhaltungsarbeiten?

    Wir haben an den zwei Teilstücken des Klettersteigs neue Haken fixiert und die Seile erneuert. In erster Linie geht es darum die Sicherheit der Bergsteiger zu gewährleisten, weshalb Haken mit einer Tragkraft von 2200kg vorgeschrieben sind. Etwa alle zwei bis drei Meter wird ein solcher Haken gesetzt. Dabei hat man die Möglichkeit mit Dübel und Schraube zu arbeiten um ihn im Gestein zu verankern oder mit einem Zweikomponentenkleber. Ich ziehe den Kleber vor, da er nicht so anfällig auf Wasserinfiltrationen ist und somit eine längere Lebensdauer hat. Wir haben den Steig übrigens schon vor 25 Jahren renoviert.

    Und wo befindet sich der Klettersteig?

    Der Klettersteig ist Teil eines sehr schönen Wegs der die Similaunhütte und die Schutzhütte Schöne Aussicht im Sommer verbindet. Er ist an die 150 Meter lang und liegt auf circa 2900 bis 3000 Metern Meereshöhe auf österreichischem Boden.

    Danke Neno für die Erklärungen und die Bilder. Die Teilnehmer der Ötzi Glacier Tour, und nicht nur sie, sind dir sicher dankbar für die gute Arbeit!

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s book September 2017!

    Bellissima esperienza vissuta dai nostri bimbi, a presto, Paola, Antonella, Lorenzo e Federico
    09.09.2017

    Das Feuermachen war toll! Linda, Kirstin und Markus
    September 2017

    Die Darstellungen sind sehr gelungen. Hoffen wir, dass Ötzi uns im Laufe der Zeit noch mehr von seinem faszinierenden Leben erzählt.
    17.09.2017

    Interessante, curioso … ma anche divertente! Famiglie Curzel e Fedrizzi, Caldonazzo
    23.09.2017

    Permalink anzeigen
  • 6th Prehistoric Championship in Val Senales valley

    Thank you all for the marvelous weekend spent together! Find here some of the pictures Peter took during these days and download the ranking list.

    See you next year at Val Senales Championship on 29-30 September!

    More photos here: Google photo share

     

    Permalink anzeigen
  • Die besten (prähistorischen) Bogenschützen im Land

    Am Samstagnachmittag ging es heiß her beim diesjährigen Schnalser Turnier im Prähistorischen Bogenschießen. Es wurde um jeden Punkt gekämpft aber am Ende setzte sich Kuno Bay (CH) als Sieger bei den Herren durch. Auf Platz zwei landete Marco Maioli (I) und Daniel Müller (CH) holte sich den dritten Platz.
    In der Kategorie Damen gewann Conny Heinzelmann (CH), der zweite Platz ging an Beatrix Rieger (D) und Platz drei an Bärbel Berhorst (D).
    Auch die jungen Bogenschützen überzeugten mit Geschick und Leistung. Der Vorjahressieger Kilian Diehm (D) erzielte in der Kategorie Kinder abermals die höchste Punktzahl und errang den ersten Platz, gefolgt von Daniele Capitanio (I) und Helena Martz (D) auf Platz zwei und drei.

    Im Bewerb Speerschleudern, der am Sonntag ausgetragen wurde siegte in der Kategorie Herren Kurt Mischler (CH), Platz zwei ging an Ansgar Lukas (D) und Platz drei an Joachim Martz (D).
    Bei den Damen errang Ursula Raess (CH) den ersten Platz, Platz zwei ging an Conny Heinzelmann (D) und an dritter Stelle platzierte sich Maike Lukas (D).
    In der Kategorie Kinder holte Kilian Diehm (D) den Sieg, an Helena Martz (D) und Tom Lukas (D) gingen der zweite und der dritte Platz.

    Permalink anzeigen
  • A visit to the construction site in September 2017!

    The new canoe stop and the second house Arbon-Bleiche 3:

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book August 2017

    Siamo tornati ad un anno di distanza per rivivere un’esperienza bellissima. – Andrea, Monica, Christian e Anna
    10.08.2017

    Excelent! Fire demonstration was awesome. – John from London
    12.08.2017

    Come sempre molto interessante ed interattivo. Belle le modifiche e gli ampliamenti. Alla prossima!
    16.08.2017

    Absolut fantastisch, was ihr da habt! Genial für die Kinder, interessant für uns Erwachsene. Danke. – Familie Calislar, Murten (CH)
    17.08.2017

    Wir waren jetzt schon zweimal da, und wir sind jedes Mal fasziniert, wie hier das Leben von Ötzi begreifbar dargestellt wird. – Familie Schneider aus Freising
    20.08.2017

    What a wonderful exhibition and experience! – Louis from Pretoria in South Africa
    26.08.2017

    Un bellissimo parco archeologico dove anche I grandi tornano un po’ bambini! Grazie x il vostro splendido lavoro! – Simona
    27.08.2017

    Permalink anzeigen
  • Where has the thick ice gone?

    Working on the route from the alpine refuge Similaunhütte (3.019 m) to the Iceman’s discovery site on Giogo Tisa ridge (3.210 m) after the disappearing of the ice:

    Permalink anzeigen
  • Archäologie im Penaudtal und im archeoParc am 26. August

    Unterwegs im Penaudtal<br/>Caminando nella valle di Pinalto<br/>Hinking in Valle di Pinalto valley<br/><br/>Summer 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Rund 25 Teilnehmer/innen folgten der Einladung des Bildungsausschuss Kastelbell-Tschars zu einer archäologischen Exkursion ins Penaudtal und in den archeoParc, wo seit der Neueröffnung im Juli Funde aus dem Penaudtal ausgestellt sind.

    Der Archäologe Andreas Putzer aus Bozen, dem zusammen mit seinem Team in den vergangenen Jahren die Entdeckung zahlreicher Fundstellen im Schnalstal gelang, erzählte über seine Forschungsarbeiten im Penaudtal. Sehr erfreut über die rege Teilnahme dankte die Vorsitzende des Bildungsausschusses, Kathi Donà, Andreas Putzer und archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler für die Begleitung und die Ausführungen.

    Weiter zum Pressetext

    Permalink anzeigen
  • A visit to the construction site in August 2017

    Lukas, Patrik and Ewald working on the new house reconstrucion of Arbon-Bleiche 3:

    Das zweite Haus nach Arbon-Bleiche 3 im Bau<br/>La seconda ricostruzione di Arbon-Bleiche 3 in costruzione<br/>Building the second house reconstruction of Arbon-Bleiche 3<br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Der neue Einbaumsteg entsteht auf einer Plattform vor dem neuen Haus nach Arbon-Bleiche 3<br/>Il nuovo pontile della canoa monossile in costruzione<br/>Working on the our canoe stop close to the new house reconstruction of Arbon-Bleiche 3 <br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour with Gela Allmann

    Fantastic people, fantastic place, fantastic wheater! – One of our greatest trips to the discovery site. Thank you, Gela! Thank you all for being with us on August 22! Find here some of the pics Peter took:

    All pictures:
    Google Photo Share

    Permalink anzeigen
  • Das war das Abschlussfestl vom Kindersommer 2017

    Abschlussfestl SchnalserKindersommer2017<br/>Festa dell’estate dei bambini del comune di Senales 2017<br/>Closing party of Val Senales summer school 2017<br/><br/>August 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Franz Tapfer

    Danke allen für’s Dabeisein! J

    Permalink anzeigen
  • Das Tiere-Ratespiel

    Im archeoParc gibt es mehrere Tiere zu sehen. Es sind Tiere, die Ötzi kannte. Er verwendete z.B. Fleisch, Knochen, Haut und Fell von ihnen. Erkennst du sie?

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour mit Gela Allmann

    private, photo:Baschi Bender

    Ein Tipp für alle Sportfreunde: Am kommenden Dienstag, 22. August, wird Gela Allmann die Ötzi Glacier Tour mit leicht geänderter Route begleiten.
    Die Münchnerin arbeitete bis 2014 erfolgreich als Skitourenrennläuferin, Trailrunnerin, Moderatorin und Model. Dann hat ein Absturz während eines Fotoshootings auf einem Isländer Gletscher alles verändert. Sie überlebt den 800 Meter tiefen Sturz, kämpft und kehrt zu ihrer großen Leidenschaft dem Bergsport zurück. Ihr Motto, das sie seither verinnerlich hat lautet: “Fight! Smile! Love!“

    Anmelden kann man sich bis zum 21. August direkt im archeoParc oder im Tourismusverein Schnalstal, telefonisch unter 0473 679148 oder Online.

    Permalink anzeigen
  • Das Kindersommer-Steinememory

    Viel Spaß mit Steinmemory:

     

    Permalink anzeigen
  • Das weltbeste Chili con carne

    Im Kindersommer Schnals haben wir heute mit Philipp und Laura das beste Chili con carne gekocht. Hier das Rezept zum Nachkochen von Sara und Greta. Die ganze Kindersommergruppe wünscht viel Spaß beim Nachkochen und Genießen. Guten Appetit und liebe Grüße aus dem archeoParc!

     

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer der Gemeinde Schnals geht zu Ende

    Schild Kindersommer Schnals im archeoParc<br/>Cartello Estate dei bambini della val Senales presso l’archeoParc<br/>Sign oft he Kids summer school at archeoParc<br/><br/>July 2017

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    5 Wochen, 30 Kinder, 7 Begleiter, viele spannende Stunden im archeoParc und rundherum… Das muss gefeiert werden! Am 17. August sind alle Kindersommerkinder, die wollen, zu Geschichten am abendlichen Lagerfeuer eingeladen. Anschließend übernachten wir gemeinsam in einem der Steinzeithäuser.

    Und am 18. August feiern wir am frühen Nachmittag mit den Familien. Die Kindersommerkinder der letzten Woche bereiten was Kleines zum Essen vor.

    Für beide Termine erhalten die Kinder und Eltern noch ein Schreiben. Bitte um Anmeldung innerhalb Mittwoch, 16. August.

    Die Begleiter und das archeoParc-Team freuen sich auf euer Kommen!

    Permalink anzeigen
  • European Championship for Prehistoric Weapons 2017

    Dear all,

    we’re happy to announce the sixt Prehistoric Weapons European Championship close to Iceman’s discovery site in Val Senales valley/Italy on September 23-24!

    Information in English: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_en.pdf
    Einladung in deutscher Sprache: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_dt.pdf
    Invito in lingua italiana: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_it.pdf
    Information en Français: www.archeoparc.it/PrehChamInfo_fr.pdf

    Looking forward to welcome you at our place,
    Johanna Niederkofler

     

    P.S. Some happy memories from September 2016: bit.ly/2gJutQy

     

    Permalink anzeigen
  • Archäologische Wanderung zur Penaudalm

    Der Bildungsausschuss Kastellbell-Tschars lädt am letzten Samstag im August zu einer archäologischen Wanderung nach Penaud. Begleiten werden die Wandergruppe der Archäologe Andreas Putzer und die archeoParc-Leiterin Johanna Niederkofler.
    Informationen und Anmeldung [pdf]

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book July 2017

    Interessante, ben curato e coinvolgente. Complimenti! – Maria e Giovanni
    16.07.2017

    Hochinteressant und anschaulich, lohnt sich herzukommen! – Dortmund
    16.07.2017

    Die 3 Mias waren da und Papa musste alleine wander gehen. Ein tolles Museum mit vielen interessanten Einblicken in das Leben vor vielen Jahren. Auch das Personal war sehr nett und für Kinder eine tolle Überraschung.
    20.07.2017

    Schön, dass man so viel anfassen konnte!
    20.07.2017

    Piacevolmente immersi nella storia. – Claudia
    24.07.2017

    Die Stationen haben mir sehr gut gefallen! Das Bootfahren war sehr schön. Am besten hat mir das Bogenschießen gefallen. Die Schmuckherstellung war sehr anstrengend, aber auch schön. Die Kulturvermittler waren sehr freundlich und haben einem alles gut erklärt und gezeigt. – Hannah, Hamburg
    27.07.2017

    Wir danken für’s Feuermachen und die anderen interessanten Sachen… – Betriebsausflug SSP Prad
    28.07.2017

    Il museo è molto bello, la cosa che mi è piaciuta di più è stato vedere la dimostrazione del fuoco. – Sara
    30.07.2017

    Permalink anzeigen
  • Wow! Die Bauwoche 2017

    Die Meisterwerke

    Das Abschlussfest

    Vielen lieben Dank an Kurt, Ursula, Jürg, Marius, Alfi, Vera und Alex!

     

    Permalink anzeigen
  • Opening party of the new exhibitions and areas of archeoParc

    Fantastic People:

    Marvellous crafts demonstrations:

    Some insights of the new exhibition:

    Permalink anzeigen
  • Working on the new exhibitions

    Permalink anzeigen
  • Construction site – June 2017

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book June 2017

    Tanti complimenti per il bel museo, per i laboratori molto graditi ai bambini, e per la gentilezza del personale.
    03.06.2017

    Sehr schön alles gemacht. Kommen bestimmt nochmal wieder! – Sophie
    05.06.2017

    Voller Preis, sehr viele Baustellen, kein Bogenschießen möglich. Nicht fair!
    06.06.2017

    Wir hatten einen tollen Tag mit Bogenschießen, Stockbrot backen und Schmuck herstellen! Danke für dieses tolle Museum. Super! Super! Super! – Linda
    09.06.2017

    Permalink anzeigen
  • „Alles neu“ heißt es bald im archeoParc

    Neuer Geländeplan<br/>Nuova planimetria<br/>New area plan

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Lena Alber hat mit Museumsleiterin Johanna Niederkofler über die Neugestaltungsarbeiten im archeoParc gesprochen. Johanna Niederkofler erzählt, was wir vorhaben, was zwischen Mitte Juni und Mitte Juli im archeoParc während der Schließzeit alles passieren wird und worauf man sich beim nächsten archeoParc-Besuch freuen darf. Ohne dabei zu viel zu verraten, wie wir finden…

    Seit etwa einem Jahr arbeitet Johanna Niederkofler im Auftrag unserer Vereinsvorsitzenden Sonja Santer im Gestaltungsteam zusammen mit Architektin Brigitte Kauntz aus Meran und Grafikdesigner Ganesh Neumair aus Lana an der Definition des neuen Ausstellungsparcours. Und seit mittlerweile drei Jahren tüftelt sie zusammen mit dem Team des Forstinspektorats Meran, Archäotechniker Wulf Hein aus Deutschland, Agronom Lukas Kuntner aus Meran, verschiedenen Experten und mit uns an der Gestaltung der neuen Areale im Freilichtbereich… Sie war es auch, die 2011 von unserem damaligen Vereinsvorsitzenden Alexander Rainer mit der Sammlung erster Ideen zur Neugestaltungen des archeoParc betraut wurde, sie ist damit am längsten und intensivsten von uns allen mit unserem Projekt befasst, das die Gemeinde Schnals und das Land Südtirol gemeinsam finanzieren.

     

    Morgen schließt der archeoParc für fünf Wochen die Tore. Was passiert bis zum 15. Juli?

    Johanna Niederkofler: Der Ausstellungsparcours im Haus wird neu und der Großteil des neuen Areals im Freilichtbereich besucherzugänglich gemacht. Es wird wieder eine Ausstellung zum Lebensraum von Ötzi geben, die wir durch Ausstellungsbereiche zum Fund von Ötzi selbst und zur Geschichte von Schnals ergänzen. Außerdem erwarten die Besucher Mitmachstationen entlang des Ausstellungsparcours. Manche laden zum sinnlichen Erleben ein, andere zum Spielen mit den eigenen Gedanken. Im dritten Stock entsteht ein Modell der Felsmulde, in der Ötzi gefunden wurde.

     

    Und im Freilichtbereich?

    Im Freilichtbereich verbinden wir gerade die fertigen Teile der neuen Areale mit dem bestehenden Gelände. Bald wird es hier drei Bereiche geben: die Hausgruppe Alpentäler, die Hausgruppe Nördliches Alpenvorland und die Hausgruppe Poebene. In Zusammenarbeit mit Archäologen der jeweiligen Regionen und mit Archäotechniker Wulf Hein aus Deutschland sind Hausmodelle entstanden, die jetzt einladen beim archeoParc-Besuch in Gedanken den geographischen Raum zu beschreiten, in dem Ötzi wohl Kontakte pflegte.

    Außerdem entsteht ein Wasserlauf, auf dem man testen kann, wie es war, in einem steinzeitlichen Boot zu fahren, in einem Einbaum. Und wir organisieren den Besuchsablauf neu. Beispielsweise wird es einen Bereich geben, der hauptsächlich für erwachsene Individualbesucher gedacht ist, und einen Bereich, der sich für Familien mit Kindern und andere aktivhungrige Menschen eignet. Das spiegelt sich auch in unserer neuen Ticketgestaltung wieder und im Tagesprogramm.

     

    Wie darf man sich einen Besuch im archeoParc künftig vorstellen?

    Wir denken, dass es Besucher geben wird, die mit unserem neuen „kleinen Ticket“ am „Parcours 1“ die Ausstellungen im Haus besichtigen und die Hausgruppe Alpentäler, an der Feuermachvorführung zur vollen Stunde teilnehmen und sich zum Abschluss vielleicht Kaffee und Kuchen in der Cafeteria gönnen. Sie werden etwa eine Stunde bei uns sein.

    Und es wird Besucher geben, die drei – vier Stunden oder auch den ganzen Tag hier verbringen und auf den Parcours 1, 2 und 3 unterwegs sein werden. Sie werden am Parcours 2 die Hausgruppe Nördliches Alpenvorland und die Besucherwerkstatt besuchen und dort vielleicht ein Brot am Feuer backen und steinzeitliche Handwerkstechniken ausprobieren und am Beispiel unseres neuen Depotgebäudes modernes Bauen mit Holz entdecken. Am Parcours 3 erwartet sie die Hausgruppe Poebene, der Einbaumsteg und der Bogenschießstand. Für unsere Wiederholungsbesucher wird es etwas ungewohnt sein, dass wir für die Mitmachaktivitäten Beginnzeiten definiert haben: Jeweils zur halben Stunde öffnet die Besucherwerkstatt zur Materialausgabe und Einführung.

     

    Wer sind die Köpfe hinter der Neugestaltung?

    Viele, viele Menschen im archeoParc, in Schnals, in Südtirol und im Ausland! Seit 2011! Es fasziniert mich, zu sehen, was für eine kleine Einrichtung wie unsere möglich ist, wenn man etwas gemeinsam will und bereit ist, die Wachstumszeiten und die Widerstände der Entstehung von neuem anzunehmen…

     

    Kinder fühlen sich im archeoParc seit jeher sehr wohl. Was erwartet die jungen Besucher am neuen Ausstellungsparcours?

    Wie bisher wird die Ausstellung für Kinder dann am spannendsten sein, wenn ihre erwachsenen Begleiter sich mit ihnen gemeinsam den Themen widmen. Kinder und Erwachsene sind an unseren Themen interessiert, das ist ein Vorteil für uns als Gestaltungsteam und für die Besucher. Ich bin überzeugt, dass Kinder dann am liebsten und am besten lernen, wenn sie am Erlebnis, an der Erfahrung ihrer erwachsenen Begleiter teilhaben dürfen. Dass sie dabei gerne die Erwachsenen nachahmen, hat uns dazu inspiriert, sie in den Ausstellungen unter anderem zum Lesen einzuladen. Wir haben eine eigene Textebene mit einem Erstlesertext für sie gestaltet. Ich bin sehr gespannt auf die Reaktionen!

     

    Auch im Programmangebot gibt es neues für Kinder. Was darf man sich unter „Kindersommer“ und „Kinderführung und Frühstück“ vorstellen?

    Der Kindersommer ist ein Angebot der Gemeinde Schnals, welches heuer zum ersten Mal wir für die Gemeinde ausrichten. Kinder aus Schnals und Umgebung sind eingeladen, bei uns die Sommertage zu verbringen. In einem eigenen Areal im Freilichtbereich wird am Feuer gekocht, mit Holz, Leder und Ton gearbeitet, Bogen geschossen und gespielt. Das Betreuerteam hat sich ein buntes kultur- und naturpädagogisches Programm einfallen lassen. Während der Planungstreffen mussten wir öfter an unsere eigenen Kindertage auf der Alm denken…

    Und die Kinderführung wird künftig am Sonntagvormittag stattfinden. Während die Eltern in unserer Cafeteria frühstücken, erkunden die Kinder in Begleitung von wem aus meinem Team das Gelände. Ich bin schon sehr gespannt, wie das Angebot angenommen wird. Schön, dass wir so die Cafeteria mal auch am Vormittag zugänglich machen können. Mir gefällt persönlich hier die Lichtstimmung dann besonders gut.

     

    Gibt es auch Ideen für die Zukunft?

    Klar, immer. (lacht) Derweil freuen wir uns auf die Eröffnung am 15. Juli!

     

    Johanna, danke für das Gespräch und dir und allen Ausstellungsmachern alles Gute für die kommenden Wochen!

     

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book May 2017

    Danke für die nette Aufnahme, die tollen Erlebnisse und für viel Neues! – Erlebnistag Klasse 1B Mittelschule Mühlbach
    11.-12.05.2017

    Spannend und lehrreich! Auf jeden Fall ein Besuch wert! – Familie Stähli, Schweiz
    12.05.2017

    Il museo dedicato a Ötzi mi è piaciuto da morire specialmente il tiro con l’arco! Molto bella l’idea di far vivere l’esperienza che Ötzi prativava. – Diego
    13.05.2017

    Cool wor’s. – 4a Grundschule Naturns
    15.05.2017

    Die 4. Klasse der Grundschule Gargazon bedankt sich für die tolle Führung mit Philipp!
    16.05.2017

    Besonders toll war die sehr nette Betreuung in der Besucherwerkstatt.
    21.05.2017

    Permalink anzeigen
  • Mit dem Euregio Familiy Pass in den archeoParc

    Der EuregioFamilyPass ersetzt ab 1. Juni 2017 den SüdtirolPassfamily. Familien erhalten mit dieser Karte Vorteile in verschiedenen Geschäften und Einrichtungen. Jeden ersten Sonntag im Monat können Familien welche im Besitz dieser Vorteilskarte sind, den archeoParc für 1 Euro pro Person besuchen. Mehr Infos zum Euregio Family Pass.

    Permalink anzeigen
  • Construction site April-May

    Permalink anzeigen
  • Kindersommer im archeoParc

    Im Juli und August richtet der archeoParc eine 5-wöchige Sommerbetreuung für Kinder aus! Mehr Infos zu Inhalten und Anmeldung gibt’s hier.

    Zwei jungsteinzeitliche Hausmodelle im Freilichtbereich des archeoParc Schnalstal in der Nähe der Ötzifundstelle in Südtirol <br/> Due ricostruzioni di capanne dell’epoca di Ötzi nell’area all’aperto dell’archeoParc della val Senales <br/> Two neolithic house reconstructions at the archeological open-air museum archeoParc Val Senales close to the discovery site of the Iceman in northern Italy<br/><br/>2900-2600 BC <br/>Alleshausen-Grundwiesen, D

    archeoParc Schnalstal, photo: ganeshGraphics

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s Book April 2017

    Molto interessante! Grazie – Lena, Marco e Giulia
    25.04.2017
    Molto interessante, l’animatrice molto preparato e disponibile. Peccato non averlo visitato con i nostri nipoti che sarebbero stati entusiasti. – Mariella e Maurizio, Treviso
    24.04.2017

    Permalink anzeigen
  • Edizione aurina – Fotoausstellung von Konrad Laimer

    Die diesjährige Fotoausstellung in der archeoParc-Cafeteria dreht sich um den Werkstoff Kupfer und seine Verarbeitung. Schon vor über 5000 Jahren wurden Schmuck, Werkzeug und Waffen aus diesem Metall hergestellt – was unter anderem auch das Beil beweist, das bei Ötzi gefunden wurde. Die Bilder zur Ausstellung entstanden im Ahrntal, bei den Workshops “Metallgeruch“ (2001-2003) mit dem Moore College of Art Philadelphia. Der Goldschmied Konrad Laimer und der Steinbildhauer Daniel Peter gaben dabei Einblicke die kunsthandwerkliche Anwendung von Kupfer aus dem St. Ignaz-Stollen von Prettau. Mit einfachsten Werkstoffen, Bienenwachs für die Form, Lehm und Holz für die Schmelzprozesse entstehen noch heute in der Naturnser Werkstatt von Konrad Laimer Schmuckstücke aus dem Ahrntaler Kupfer.

    Permalink anzeigen

2016

  • Pädagogische/r Mitarbeiter/in gesucht

    Das pädagogische Team im archeoParc braucht ab 2017 Verstärkung! Wir bieten von April bis Anfang November eine Arbeitsstelle mit ca. 30 Wochenstunden. Die komplette Stellenausschreibung steht hier als pdf zum Download bereit: www.archeoparc.it/jobs

    Nähere Informationen und Bewerbung innerhalb 31. Jänner: archeoParc, Johanna Niederkofler, Tel. 676 020, info@archeoparc.it

    Permalink anzeigen
  • 5th Prehistoric Championship in Val Senales valley

    It was again a fantastic time we spent together at the end of September! Please find here some of the pictures Peter took and download the ranking list.

    googlefotosturnier16

    P.S. The next Val Senales Championship will take place the last weekend of September 2017 (September 23-24).

    Permalink anzeigen
  • Die Baustelle im November

    Kurz nach der Schließung des archeoParc für Besucher heißt es auch auf der Baustelle des neuen Freigeländes letzte Arbeiten zu beenden und die Häuser so herzurichten, dass sie den Winter gut überstehen. Im nächsten Frühjahr geht’s auf der Baustelle weiter!

    Das Lärchenschindeldach des Hauses Villanders Plunacker ist gerade rechtzeitig zum Kälteeinbruch fertig geworden.

     

    Auch das Langhaus Parma-via Guidorossi wird winterfest gemacht. Ein Dach und weitere Seitenwände bekommt es im nächsten Jahr.

     

    Dem bereits fertiggestellten Inselhaus Brescia-San Polo scheinen Kälte und Eis wenig auszumachen.

    Permalink anzeigen
  • Der archeoParc von oben

    Für den neuen Lageplan des archeoParc hat uns Fritz Götsch von Video Aktiv mit einer Drohne Aufnahmen vom Haus und Gelände aus der Vogelperspektive gemacht. Hier die Bilder des archeoParc von oben, umrahmt vom herbstlich gelben Lärchenwald.

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s book October 2016

    Muchas gracias por esté luegos donde se aprende mucho.
    07.10.2016

    Es war sehr, sehr schön! Und das Stockbrot war lecker!
    Emil aus Köln
    12.10.2016

    Molto bello, mi è piacuto tanto, il vostro archeoparc è stato bellissimo.
    14.10.2016

    Thank you for this interesting and educational visit!
    Martijn & Jennifer
    03.11.2016

    Permalink anzeigen
  • Der Einbaum fährt!

    Archeotechniker Wulf Hein, der im Juli den Einbaum für den archeoParc gebaut hat, ist nun das erste Mal mit ihm auf dem archeoParc-Teich „in See gestochen“. Die Probefahrt ist gelungen und der Einbaum ab nächstem Sommer bereit für die Besucher!

    Permalink anzeigen
  • Holz in der bäuerlichen Architektur

    Am 26. Oktober durften wir Dr. Helmut Stampfer für diesen Abendvortrag in der archeoParc-Cafeteria begrüßen und anschließend mit ihm auf den gelungenen Abend anstoßen.

    Permalink anzeigen
  • Holz in der bäuerlichen Architektur

    Am Mittwoch, 26. Oktober um 20:00 Uhr findet in der archeoParc-Cafeteria ein Vortrag zum Thema „Holz in der bäuerlichen Architektur“ statt. Der Kunsthistoriker und ehemalige Landeskonservator, Dr. Helmut Stampfer, wird traditionelle Holzbauten aus Schnals und anderen Tälern Südtirols vorstellen und uns so durch 700 Jahre (Bau-) Geschichte führen.
    Alle Interessierten sind recht herzlich eingeladen dabei zu sein und anschließend mit einem guten Glas Wein die Sonderausstellung „Ein Haus wie damals. Bauen mit Holz, Lehm und Reet seit 5.000 Jahren“ zu besuchen.
    Hier die Einladung.

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s book September 2016!

    Große Klasse! Der Herr Museumspädagoge ist super toll. Vielen Dank für einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Nachmittag!
    Sylvia Böttcher, Florian und Kinder
    08.09.2016

    Zum Geburtstag alles Gute und weiterhin viel Glück für die „Ötzi-Welt“ wünschen Hannelore und Sylvia aus Osnabrück/Oldenburg
    19.09.2016

    Wir wünschen weiterhin viele nette Urlauber und Gäste die ins Tal kommen, nicht nur am Geburtstag vom Ötzi.
    Thomas und Anja
    19.09.2016

    Permalink anzeigen
  • What’s going on at the construction site…

    Permalink anzeigen
  • Die Sieger stehen fest!

    Samstag: Beim diesjährigen Schnalser Turnier im Prähistorischen Bogenschießen holte sich Daniel Müller (CH) den Sieg in der Kategorie Herren. Der zweite Platz entfiel ex aequo auf Kurt Mischler (CH) und Patrick Weyeneth (CH).
    Bei den Damen gewann Karen Storks (D) gefolgt von Conny Heinzelmann (CH) auf Platz zwei und Bärbel Berhorst (D) auf Platz drei.
    In der Kategorie Kinder konnte sich Kilian Diehm (D) durchsetzten, Daniele Capitanio (I) belegte den zweiten und Alexander Mattasch (D) den dritten Platz.
    Sportlandesrätin Martha Stocker prämierte die Sieger während der Feier im archeoParc-Freigelände.

    Sonntag: Im Bewerb Speerschleudern war bei den Herren Ansgar Lukas (D) der Stärkste, Platz zwei holte sich Fritz Mischler (CH) und Platz drei Reinhold Schnücker (D).
    Ursula Räss (CH) siegte bei den Damen, Maike Lukas (D) errang Platz zwei und den dritten Platz teilten sich ex aequo Nadja Kiesewetter (D) und Conny Heinzelmann (CH).
    Bei den Kindern gewann Kilian Diehm (D), den zweiten Platz belegte Liam Lukas (D) und den dritten Tom Lukas (D).

    Permalink anzeigen
  • 5. Europäische Meisterschaften im Prähistorischen Bogenschießen und Speerschleudern

    archeoParc Schnalstal, photo: Peter Santer

    archeoParc Schnalstal, photo: Peter Santer

    Es ist wieder soweit! Am Samstag, 24. September und am Sonntag, 25. September findet im archeoParc zum 5. Mal ein Turnier der Europäischen Prähistorischen Meisterschaften statt. Übers Jahr verteilt werden in verschiedenen europäischen Ländern Wettbewerbe in den Disziplinen Bogenschießen und Speerschleudern organisiert und so der Gesamtsieger der Herren, Damen und Kinder ermittelt. Die Schützen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und unterschiedlichen Regionen Italiens werden am Samstagnachmittag mit Pfeil und Bogen und am Sonntagvormittag mit Speeren und Schleudern ihr Können unter Beweis stellen.
    Alle Neugierigen sind als Zuschauer oder Teilnehmer (in der Kategorie außer Konkurrenz) herzlich willkommen.

    Mehr Infos gibt es in der Presseaussendung und im Programm mit Einladung.

    Permalink anzeigen
  • Literatur rund um Ötzi

    Unsere Mitarbeiterin Gabriele Niedermair hat den Roman „Der letzte Pfeil“ von Frank Schlößer, erschienen 2016 im Emons-Verlag, Probe gelesen. Hier ihr Fazit:

    Seit Frühjahr 2016 ist die Literatur im deutschen Sprachraum rund um den Mann aus dem Eis um einen Roman (nicht um ein Sachbuch!) reicher. Das trifft sich gut, feiert man doch heuer das 25jährige Jubiläum des Fundes der Gletschermumie. „Der letzte Pfeil!“ das ruf ich auch oft als Besucherführerin beim Bogenschießen mit den Langbögen. Allerdings will ich damit sagen, dass entweder die Versuchs-Runde beendet ist, oder dass es das baldige Signal zum Einsammeln der Pfeile für den nächsten Durchgang bedeutet. Frank Schlößers Buchtitel ist allerdings anders gemeint. Dieser 240 Seiten dicke, spannende Roman, – und es ist eher ein Vorzeit-Roman als ein knallharter Thriller – wird aus der Sicht von Ötzis Mörder erzählt, der weniger zum Einsammeln der Pfeile aufruft, als seinem letzten verschossenen Pfeil nachweint, dessen kostbare Silexpfeilspitze auf ewig in der Schulter des Gletschermannes stecken wird. Gleich zu Beginn wird der Leserin klipp und klar berichtet, was sich am Tisenjoch zugetragen hat. Der von ihm verhasste und zugleich bewunderte Tote, später die Gletschermumie, wird als Schmied benannt. Eine durchaus gängige Interpretation dieser geheimnisvollen Persönlichkeit aus der Kupferzeit. Der Autor geht damit der These nach, Ötzi sei ein Schmied und eine angesehene Person gewesen, die – im Roman – Streit und Verderben mitbrachte. Mit in den Krimi eingeflochten sind viele Details, wie z.B. die Einführung des begehrten „Sonnensteins“, den der fremde Schmied schon kennt, in die Talsippe, die Macht und Rituale der Schamanen und der keulenschwingenden Zauberin, den Austausch der Waren und Naturalien. … Was uns verborgen ist, ersetzt Frank Schlößer durch die Fiktion und Fantasie; so auch den Wortschatz, der bei den Sippen gebräuchlich ist, das Ritual des Honigfestes oder Jagd- und Schutzzauber.
    Mit dem Auftauchen des neuen Materials Kupfer am Ende der Jungsteinzeit kam viel Konfliktpotential in die Gesellschaft. Das zeigt sich auch im Roman und wie so oft „menschelt“ es hier natürlich wie im richtigen (neuzeitlichen) Krimi. Neid, Machtkämpfe, Missgunst, Betrug, Rache, Vertrauensbruch und Manipulierung gab es also mindestens schon vor 5300 Jahren.  Aber auch Familiensinn, soziale Fürsorge, Mitleid, Glaube, Liebe und Trauer sind weit älter als 2000 Jahre.

    Wer Lust hat, sich auf ein Urzeit-Spektakel einzulassen und der Frage nach Ötzis Persönlichkeit und dem Mordmotiv nachzuspüren, dem sei dieser neue Vorzeitroman empfohlen.

    Permalink anzeigen
  • Visitor’s book August 2016

    Man hätte was verpasst, wäre man nicht hier gewesen. Einfach begeisternd!
    Doris Beringer mit Familie
    03.08.2016

    Lieber Park, es hat uns super gefallen! Das Bogenschießen haben wir mindestens zweimal gemacht. Es war super toll! Eure vier Jankas
    Andreas, Michaela,Lena, Isabell
    06.08.2016

    La famille VanKleef et Vanderheyden a apprécié l’authenticité de ce musée. Bravo pour les futúrs ameinagements.
    De Chimay en Belgique
    07.08.2016

    Una perla di cultura incastonata in un paradiso di natura. Vivissimi complimenti
    Fam. Latini da Valmontone (RM)
    17.08.2016

    Permalink anzeigen
  • Was sieht man hier im Bild?

    Ein Fotoratespiel für die, die öfter bei uns sind…

    Lagerfeuer im archeoParc-Freilichtbereich<br/>Focolare nell’area all’aperto dell‘archeoParc<br/>Fireplace at the outside area of the archeoParc<br/><br/>September 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Was liegt denn da in der Glut des Lagerfeuers im Freilichtbereich? Schreibt uns euren Tipp innerhalb 30. September an info@archeoparc.it. Unter den Zusendungen verlosen wir eine Familienkarte.

    Permalink anzeigen
  • Ötzi Glacier Tour with Tamara Lunger

    All pictures:

    oegt-tamara-lunger-google-photo-share

    Google Photo Share

    Permalink anzeigen
  • Der Baustellen-Zeitraffer von Ende August und Anfang September

    28. August: Archäotechniker Wulf Hein hat Freunde mitgebracht und ehe man sich’s versah war nach viereinhalb Tagen unser Einbaum quasi fertig… Sechs Meter lang ist er geworden. Das Verkitten mit Teer von einem Sprung im Weißtannenstamm und die Wasserprobe mit den abschließenden Arbeiten warten noch ein kleines Weilchen. Derweil trocknet das Holz im Schatten…

    Arbeiten für das neue Areal im Freilichtbereich<br/>Lavori nell’area nuova della zona all’aperto dell’archeoParc della val Senales<br/>Working for the new outside area of archeoParc <br/><br/>August 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    29. August: Bauleiter Lukas Kuntner und Andreas Oberhofer von der Firma Oberhofer Bau besprechen die Arbeiten für das Kellergeschoss des Depot- und Werkstattgebäudes:

    Arbeiten für das neue Areal im Freilichtbereich<br/>Lavori nell’area nuova della zona all’aperto dell’archeoParc della val Senales<br/>Working for the new outside area of archeoParc <br/><br/>August 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    31. August: Es ist ein kleiner Festtag für alle im archeoParc, die Erlebnistage leiten: Im Haus Parma-Via Guidorossi, das im neu entstehenden Erlebnistage-Bereich unser „Aktivitätshaus“ sein wird, ist der Lehmstampfboden fertig…

    Arbeiten für das neue Areal im Freilichtbereich<br/>Lavori nell’area nuova della zona all’aperto dell’archeoParc della val Senales<br/>Working for the new outside area of archeoParc <br/><br/>August 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    2. September: Die Firstseite des Hauses Villanuova sul Clisi-Monte Covolo ist fertig:

    Arbeiten für das neue Areal im Freilichtbereich<br/>Lavori nell’area nuova della zona all’aperto dell’archeoParc della val Senales<br/>Working for the new outside area of archeoParc <br/><br/>August 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    6. September: Das Haus Villanders-Plunacker bekommt seine Lehmwände:

    Arbeiten für das neue Areal im Freilichtbereich<br/>Lavori nell’area nuova della zona all’aperto dell’archeoParc della val Senales<br/>Working for the new outside area of archeoParc <br/><br/>August 2016

    archeoParc Schnalstal, photo: Johanna Niederkofler

    Permalink anzeigen
  • Eltern-Kind-Bogenbaukurs mit Franz Tapfer und Ernst Gamper im September 2016

    Julia, Jennifer, Samuel, Jannik und Janik freuen sich zusammen mit ihren Eltern, Franz, Ernst und Johanna über die fertigen Bögen und die feine Zeit miteinander. Jetzt heißt es trainieren, das Bogenturnier Ende September rückt näher…